Einfach mal raus: Elbinsel Krautsand

Moin ihr Frischluft – Liebhaber,

wenn sich die Sommerferien in Hamburch ausbreiten, herrscht in der schönsten Stadt der Welt anständig Urlaubsstimmung. Jungs und Deerns von überall her sind in den Straßen unterwegs und die Daheimgebliebenen suchen Orte abseits vom Touri – Rummel.

Elbinsel

Wenn ihr zu den Letztgenannten zählt, habe ich einen Tipp für euch, um dem Alltagsstress kurz zu entfliehen. Schnappt euch die Badetasche!!  Es geht raus aus Hamburch und rein ins alte Land. Wunderschön am Elbstrom gelegen, erwartet uns die Elbinsel Krautsand.

#Reif für die Insel

Elbinsel

Der Weg führt uns direkt nach Niedersachsen in die Gemeinde Drochtersen. Vorbei an Obstplantagen, reetgedeckten Häusern und grünen Weiden wirkt die Fahrt ins alte Land wie reine Erholung. Wer von euch eher eine maritime Alternative sucht, nimmt die Elbfähre von Glückstadt nach Wischhafen und lässt sich gemütlich rüber schippern.

Eine lütte Brücke und ein Leuchtturm verraten euch, dass ihr das Ziel Krautsand erreicht habt. Übrigens wurde die Insel im Jahre 1575 das erste Mal urkundlich erwähnt.

#Sand soweit das Auge reicht

Der Sandstrand im Nirgendwo wird umrahmt von Naturschutzgebieten. Auf langen vier Kilometern könnt ihr euch ein herrliches Fleckchen zum Chill’n und Picknicken suchen. Es ist kaum vorstellbar, aber die obligatorische Kurtaxe verlangt hier niemand. Wer lieber einen Strandkorb bevorzugt, wird auch diesen hier finden.

Ebbe und Flut verleihen dem Ort eine gewisse Prise Meeres – Charme. Auf jeden Fall kommen die Kleinen hier vollends auf ihre Kosten. Das flache Ufer ist ideal, um in die Elbfluten zu springen oder im Sand anständig zu buddeln.

Ein extra Strandabschnitt ist für eure Vierbeiner vorgesehen. In den Sommermonaten wird der Strand bewacht. Trotz allem dürft ihr die Strömungen der Elbe nicht unterschätzen.

#Bei Hummeln im Mors

Elbinsel

Wer mehr Bewegung zum Entspannen braucht, schnappt sich seinen Drahtesel und radelt auf dem endlosen Deich entlang. Zwanzig Kilometer sollten doch ausreichend sein, oder? Der Deichgraf zeigt euch den Weg. Für den lütten Hunger zwischendurch, versorgt euch das Strandbistro direkt am Wasser mit leckeren Snacks.

Mein Fazit: Die lütte Elbinsel Krautsand hat sich noch etwas Ursprüngliches bewahrt. Obwohl auch hier ein paar Feriendomizile entstanden sind, wirkt dieser Ort ganz natürlich. Wo könnt ihr schon so entspannt im Sand liegen und den großen Pötten auf der Elbe beim Schippern zuschauen. Auf jeden Fall ist es ein zauberhafter Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Wer von euch kennt Krautsand?

Andrea

Hamburg ist für mich die schönste Stadt der Welt. Ich kiek hier in so viele Ecken und finde immer wieder Spannendes, Schönes, Lustiges, Neues, Altes, Leckeres und und und. Nachzulesen auf hinnerkundhenrikje.me, ein Blog um Hamburgs ersten Strichmatrosen und nachzukaufen auf elbkram.de, Kreatives, Witziges und Nützliches made in Hamburg.

More Posts - Website

2 Kommentare

  1. Torsten Hinsch sagt:

    Hmm. Das Alte Land ist eigentlich definiert als das Marschgebiet zwischen Stade und Harburg. Man unterscheidet noch zwischen erster Meile (zwischen Schwinge und Lühe), zweiter Meile (zwischen Lühe und Este) und dritter Meile (Östlich der Este; auch ein Straßenname im Fischbeker Moor). Westlich der Schwinge liegt das Land Kehdingen. Wenn man den Fahrradbus (Elbe-Radwanderbus) von Stade oder Lühe nach Dornbusch nimmt, wird das dort über Lautsprecher auch genau erklärt.

    1. Andrea sagt:

      Danke Torsten für deinen Kommentar. Da magst du Recht haben, trotzdem nennt sich die Seite zur Elbinsel: „Elbinsel Krautsand Altes Land am Elbstrom“.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: