Hamburg ist nicht nur die schönste Stadt der Welt, sondern auch eine Stadt, in der es viel zu entdecken gibt. Für Feinschmecker, Kultur-Interessierte, Shopping-Verrückte oder Partymäuse gibt es eine endlose Auswahl an Attraktionen. Schwierig, wenn ihr nur einen 24 Stunden Aufenthalt in Hamburg habt. Aber wir helfen euch.

Wenn eure Uhr mal ein wenig schneller tickt und ihr nur 24 Stunden Zeit für die schöne Stadt an der Elbe habt, dann solltet ihr unsere heutigen Tipps für einen kurzen Aufenthalt in Hamburg berücksichtigen.

Ankunft via Bus, Bahn, Auto oder Flugzeug

Ganz gleich mit welchen Verkehrsmittel ihr die Tore der Hansestadt durchquert, ihr werdet innerhalb von wenigen Minuten den Kern der Innenstadt erreichen.

Bei einem Besuch in der Hansestadt gehört es zum Pflichtprogramm, in den Genuss der typisch nordischen Leckereien zu kommen. Für die Süßen unter euch heißt das, macht euch auf die Jagd nach dem besten und saftigsten Franzbrötchen der Stadt. Die Salzigen unter euch sollten sich dagegen beim Fischimbiss umschauen. Ein Biss in ein leckeres Fischbrötchen darf man einfach nicht verpassen.

Gestärkt mit Franz- oder Fischbrötchen kann das Touri-Programm gestartet werden

Rundgang durch die Hansestadt

Vom Bahnhof aus lässt es sich gemütlich um die Alster bis hin zum Jungfernstieg laufen. Kurz einen Blick auf das Rathaus geworfen und ein Foto vor den Alsterarkaden gemacht, könnt ihr euch weiter Richtung Hafen bewegen und die Hafencity durchqueren. Steigt ihr dort in die Fähre ein, könnt ihr einen Zwischenstopp an der Elbphilharmonie einlegen und einen kurzen Aufstieg wagen. Die Elbphilharmonie beeindruckt nicht nur von ihrer großen und modernen Bauweise, sondern auch durch die Möglichkeit die Plaza zu besichtigen. Auf 37 Meter Höhe könnt ihr den Hamburger Hafen von oben betrachten.

Weiter geht’s Richtung Landungbrücken

Alle, die noch nicht genug gesehen haben, können mit der Fähre von den Landungsbrücken weiter Richtung Neumühlen/ Övelgönne fahren. Diese Fahrt bietet schon eine kleine Sightseeingtour vom Wasser aus. Dort kommt ihr nicht nur am Dockland vorbei, sondern habt den Elbstrand nur wenige Gehminuten von euch entfernt.

Die Sternschanze – das Szeneviertel der Stadt?

Auch bei einem kurzen Besuch der Hafenstadt, sollte man sich Zeit für die weniger touristischeren, aber dafür umso trendigeren Viertel der Stadt nehmen. Die Sternschanze zählt mit ihren kleinen Boutiquen, zahlreichen Cafés, Restaurants und Bars zu den wohl hipsten Stadtteilen der Stadt. Neben gut gekleideten Menschen trifft man dort auf gemütliche Cafés und Bars mit besonderem Charme. Guten Kaffee findet ihr beispielhaft im Elbgold, leckere und günstige Falafel in der Schanzenstraße und Cocktails im Haus 73 oder im Goldfischglas.
Für euren Kleiderschrank, solltet ihr darüberhinaus einen Abstecher im Pick and Weight Store machen – ein Second-Hand-Laden, in dem nach Kilopreis gezahlt wird!

Alle Shopping-Verrückten unter euch finden in Eppendorf viele weitere kleine inhabergeführte Boutiquen und können ihre Geldbeutel auch in den großen Einzelhandelsketten in der Mönckebergstraße oder am Ballindamm leeren.

Am Abend heißt es rauf auf den Michel!

Einen Aufstieg auf den Michel muss man einmal getätigt haben – ob am Tag oder am Abend ist euch selbst überlassen. Habt ihr einen Wolken freien Tag in Hamburg erwischt, solltet ihr die Treppen in Kauf nehmen, um unser schönes Hamburg über den Dächern der Stadt zu bestaunen.

Die Krönung am Abend kann es entweder auf der Reeperbahn oder im Musical geben

Hamburg ist für St.Pauli und die Reeperbahn berühmt und berüchtigt. Wer gerne trinkt, tanzt und feiert, ist auf der Reeperbahn und auf dem Hamburger Berg genau an der richtigen Adresse. Günstige Drinks und Musik für jeden Geschmack lassen euer Tanzbein schwingen.

Ein Kontrast Programm bieten dagegen die zahlreichen Theater und Musicals der Stadt. Über das aktuelle Kulturprogramm könnt ihr euch hier informieren.
Den kulturellen Abend könnt ihr dann mit einem Drink im 20up – eine schicke Bar im 20.Stock des Riverside Hotels oder in der Möve – eine gemütliche Bar auf St.Pauli abschließen.

Und wo wird geruht?

Wer den ganzen Tag unterwegs ist, muss sich nachts auch erholen. Bei den zahlreichen airbnb, Hostels und Hotels der Stadt werdet ihr garantiert fündig. Eine Option wäre zum Beispiel das „Ruby Lotti“ Hotel.
Schaut dabei, dass ihr in der Nähe der U2 oder U3 nächtigt – so seid ihr immer schnell in der Innenstadt.

DIESE ARTIKEL KÖNNTEN DICH INTERESSIEREN