Eine Radtour mit Zweiradperle durch den Hamburger Frühling

Was war das bitteschön für ein geiles Wetter gestern?! Ich wollte das perfekte Wetter nutzen, um die schönste Stadt der Welt auf eine neue Art und Weise zu erkunden, nämlich per Fahrrad. Denn die Jungs von Zweiradperle hatten mich eingeladen, an ihrer geführten Radtour durch Hamburg teilzunehmen … als hätten sie geahnt, dass gestern der Frühling nach Hamburch kommt. 🙂 Wie mir die „Highlights von Hamburg“-Tour gefallen hat, das erfahrt Ihr jetzt.

Los ging’s 10.00 Uhr vor dem Bike Café in der Altstädter Straße 3-7. Dort beginnen nicht nur die Touren, sondern hier könnt Ihr auch Fahrräder ausleihen oder Euer Rad reparieren lassen. Da ich momentan kein eigenes Rad besitze, wurde mir ein cooler Retro-Cruiser für die Tour zur Verfügung gestellt. Nach einer Probefahrt um den Block und einer kurzen Sicherheitseinweisung ging’s auch schon los zur ersten Sehenswürdigkeit – das Chilehaus. Radtour Hamburg

Die ersten Meter durch die Stadt vergingen wie im Fluge. Das lag einerseits vor allem am herrlichen Frühlingswetter und andererseits an meinem tollen Cruiser, mit dem ich bequem durch die City cruisen konnte. Vom Chilehaus fuhren wir weiter über die Trostbrücke zur Nikolaikirche. Weiter über den Hopfenmarkt und durch die Deichstraße erreichten wir die Speicherstadt.

An allen wichtigen Highlights auf unserer Tour legten wir einen kurzen Stopp ein, damit uns Tourführer Björn etwas über die Geschichte der Sehenswürdigkeit erzählen konnte. So hielten wir auch am Hamburg Cruise Center in der HafenCity und an den Marco-Polo-Terrassen, um ein paar schöne Hamburch-Fotos zu knipsen. HafenCity Hamburg

Doch unsere Tour war noch längst nicht vorbei. Ganz im Gegenteil: Nun ging es richtig los. Nach einem kurzen Abstecher durch das Portugiesenviertel, nahmen wir Kurs auf die Landungsbrücken, wo wir durch den Alten Elbtunnel nach Steinwerden fuhren, um die fabelhafte Aussicht von der andere Seite der Elbe auf die Hamburger Skyline zu genießen. Hamburg Tipps

Anschließend radelten wir wieder zurück durch den alten Elbtunnel und nahmen Kurs auf die sündige Meile. Vorbei an der Davidswache, an dem Panoptikum und den tanzenden Türmen ging’s zum Aussichtspunkt am Hotel Hafen Hamburg. Der fantastische Ausblick beweist, dass hier ein Foto-Stopp unabdingbar ist! 🙂 Hamburg Landungsbrücken

Nachdem wir genug Hafenluft geschnuppert hatten, fuhren wir langsam wieder zurück in die Stadt. Vorbei am Michel, über die Stadthausbrücke ging es über den Neuen Wall zum Rathausplatz und von dort über die Mönckebergstraße zurück zur Zweiradperle. hamburg michel

Mein Fazit
Rund 3,5 Stunden hat die ca. 15 km lange Radtour durch Hamburg gedauert. Mir hat es auf jeden Fall riesigen Spaß gemacht, vor allem weil ich mal wieder Orte entdeckt habe, die ich vorher nicht kannte. Vielen Dank an Zweiradperle, dass ihr mich auf Eure Tour eingeladen habt. Für alle, die nun Lust auf eine geführte Fahrradtour bekommen haben, hier gibt es für Euch die Eckdaten im Überblick:

Zweiradperle
Altstädter Straße 3-7 | 20095 Hamburg
Mo, Di, Mi, Do, Fr 10 – 18.30 Uhr
Sa & So 10 – 15 Uhr

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: