10 Orte zum Entspannen in Hamburg

Frage ich meine Freunde auf dem platten Land, was ihr Eindruck von Hamburg ist, so stechen ein paar Worte heraus. Laut, Groß und Hektisch werden leider und fälschlicherweise viel zu oft genannt. Denn Hamburg ist viel mehr als das. Hamburg kann an vielen Ecken leise, entspannt und zurückgezogen sein. Das ist für uns Hamburger jetzt nicht Neues. Von daher wundert es uns nicht, dass Ende Januar auf unsere Frage „Wo entspannt ihr in Hamburg?“ zahlreiche Antworten kamen.

Wir haben uns die 10 schönsten Vorschläge eures Insiderwissens herausgesucht. Hier sind eure Top 10 Orte zum Entspannen in Hamburg

  1. Aufm Poller anner Elbe

Den besten Platz an der Elbe habt ihr, wenn ihr euch einen großen Poller aussucht. Dann einfach noch ne Decke einpacken und entspannt auf den Poller fläzen. Schon könnt ihr die großen Pötte fast hautnah beobachten und die Seele baumeln lassen.

  1. Strand Pauli

Nennt sich selbst „Deine Insel in der Stadt“. Und das stimmt auch. Nicht nur an den drei Sommer-Tagen im Jahr einen Besuch wert. Mit ner Buddel inner Hand, könnt ihr so den Blick über die Elbe und die Landungsbrücken schweifen lassen.

strandpauli

  1. Övelgönne am Elbstrand

Wem das noch zu wenig Strand ist, der fährt noch n büschen weiter die Elbe runter und lässt sich auf dem großen Elbstrand nieder. Hier geht’s dann auch gleich barfuß ins Wasser 😉

elbstrand blankenese

  1. Am Hafen

Überhaupt der Hafen hat es euch sehr angetan. Verständlich. Nichts steht mehr für den maritimen Flair als die großen Pötte, der Dieselgeruch und das Schippern der kleinen Boote zwischendurch. Für uns Hamburger ist das die Geräuschkulisse purer Entspannung.

sonne hafen hamburg

  1. Landungsbrücken

Im Hafen haben es euch vor allem die Landungsbrücken angetan. Hier warten auch die wohl eindrucksvollsten Schiffe auf euch: Die Rickmer Rickmers und die Cap San Diego. Was dabei nie fehlen darf, ist euer Fischbrötchen.

landungsbrücken

  1. Brücke 10

Wenn ihr das nicht zur Hand habt, geht es für viele ins das Brücke 10. Das ist DIE Fischbrötchenbude in unserm Hamburch. Das Geheimnis der Bude? Wenig Schnick-Schnack und Konzentration aufs Wesentliche: Brötchen, Zwiebeln, Fisch. Das Geheimnis soll in den Brötchen stecken 😉

  1. Zuhause auf der Couch

Wenn sich draußen wieder Hagel, Schnee, Regen und starke Brise die Ehre geben, gibt’s auch nüschts Gemütlicheres, als mit nem guten schwarzen Bünting Tee auf der Couch zu entspannen. Wahlweise auch mit ner Buddel voll Rum 😉

  1. Außenalster

alsterpark

Auch die Außenalster mit ihrem grünbewachsenen Ufer dient vielen von euch als Rückzugsort. Bei einem ausgedehnten Spaziergang durchs Grüne und mit der leicht plätschernden Außenalster im Ohr lässt es sich sehr gut leben.

  1. Stadtpark

Zwischen Barmbek und Eppendorf erstreckt sich wohl eine der abwechslungsreichen Grünflächen Hamburgs. Im Stadtpark findet jeder einen Rückzugsort. Oder man kann hier in die Vollen gehen. Das wiedereröffnete Planetarium, Biergärten und Seen warten darauf, erkundet zu werden.

stadtpark

  1. Hauptsache Hamburg überall

Eigentlich gilt aber für uns alle nur eins: Hauptsache Hamburg. Denn wir wissen: Sobald wir die Tore der Stadt passiert haben, die Pötte und den Michel sehen, dann fühlen wir uns sofort zuhause und sind nordisch tiefenentspannt 😉 So, geht Entspannen in Hamburg!

anker landungsbrücken

 

 

Über Simon Fritsch

Wahl-Hamburger. Fischbrötchen Liebhaber und Seeluft-Genießer.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: