Eine kleine Prise Hamburch-Flair und eine große Portion Ankerliebe vereint auf einem Stück Stoff – das gibt es wohl nur beim norddeutschen Label Hafendieb. Wie die Hafendieb-Produkte entstehen und wo Ihr Euch den maritimen Style angeln könnt, verrät uns Gründer Martin jetzt im Interview.

Wer seid Ihr? Woher kommt Ihr? Wie ist die Idee zu „Hafendieb“ entstanden?
Ich bin gebürtiger Ostfriese aus der Kleinstadt Norden und seit einigen Jahren sesshaft in Berlin. Mein Kompagnon der Kai kommt aus Hamburg und hat vor ein paar Jahren die Partyreihe „Fischplatte“ mit Dj Kaifisch & Labsklaus ins Leben gerufen. Dabei war diese mit Anspielung auf den maritimen Lebensstil die Initialzündung ein Fashion Label zu gründen. So setzte ich deren Motive auf Shirts und vertrieb sie unter Freunden. Nach und nach wuchs die ganze Geschichte und ich beschloss mich zu 100% auf das Projekt zu konzentrieren. Anfang 2012 verabschiedete ich mich aus meinem alten Job und gründete Hafendieb.

hafendieb

Woher holt Ihr Euch die Inspiration für Eure Designs?
Inspirieren lassen wir uns durch die Küste und ihrem ganz eigenen Charme. Denn die Küste bedeutet für uns ein Stück Heimat: die salzige Meeresluft, die ureigene Ruhe, das obligatorische Moin Moin und eine lecker Tasse Tee. Dieses Lebensgefühl bringen wir auf Stoff und in die Köpfe und liefern ehrliche Klamotten aus feinstem Seemannsgarn

hafendiebWas ist das Besondere an Euren Hafendieb-Produkten?
Wir haben uns auf die Fahne geschrieben so nachhaltig wie möglich zu produzieren. Darum wird größten Wert darauf gelegt, dass alle angebotenen Artikel fair gehandelt und ressourcenschonend produziert sind. Des Weiteren ist der Großteil der Textilien aus zertifizierter Bio-Baumwolle, GOTS zertifiziert oder in Deutschland gefertigt.

Welche Hamburch-Motive gibt es?
Hamburg-Motive im speziellen haben wir nicht. Ich würde aber gerne mal die Docks in irgendeiner Art und Weise verwursteln. Aber alles zu seiner Zeit.

hafendiebWo kann man Eure Hafendieb-Produkte (in Hamburg) kaufen?
Eine Auswahl unserer Mützen findet man im 25hours Hotel in der HafenCity. Dann gibt es da noch den Laden „KunstKiosk“ in der Paul-Roosen-Str. 5, die einen Großteil unserer Kollektion vor Ort haben. Ansonsten sind wir regelmäßig auf Design-Märkten und Messen in Hamburg anzutreffen. In der nächsten Zeit wäre das z. B. auf dem DesignGift Altonale-Markt  im Cruise Center Altona am Fischmarkt Altona (1 & 2 November) oder beim Holy Shit Shopping-Markt in den Messehallen am 13 & 14 Dezember. Ansonsten gibt es natürlich alles online unter www.hafendieb.de zu erwerben.

Was sind Eure „Typisch Hamburch“-Tipps?
Aaaalso, da gibt es zum einen den Feingemacht-Designmarkt der jedes Jahr Mitte September stattfindet. Dann haben wir da noch den kleinen aber feinen „Kleine Haie Große Fische“-Laden auf St Pauli der die leckersten und frischesten Fischbrötchen Hamburgs macht. Sehr zu empfehlen. Und zu guter Letzt noch zu erwähnen ist der „Altona Balkon“. Hier kann man schön abhängen und hat gleichzeitig einen hammer Blick auf den Hamburger Hafen.

Vielen Dank für das Interview! 🙂

Hafendieb-Verlosung

hafendieb

Martin war so lieb und hat mir eines seiner Ankerblock-Shirts zur Verfügung gestellt und das könnt Ihr jetzt gewinnen! Dafür müsst Ihr nur folgendes tun: Zerlegt das Wort „Hamburch“ in seine einzelnen Buchstaben und vervollständigt den Anfangsbuchstaben möglichst kreativ mit einem neuen Wort:

H wie …
A wie …
M wie …
B wie …
U wie …
R wie …
C wie …
H wie …

Kommentieren könnt Ihr bis Montag, den 06.10.2014 hier im Blog. Der Gewinner wird dann am Montag ausgelost und hier bekannt gegeben. Also Daumen drücken! 🙂 Viel Glück Eure Kati

– Anzeige –

Die Gewinnerin steht fest: Herzlichen Glückwunsch an Jule!