Wenn der Bus in die Elbe fährt – Hafencity Riverbus

Ahoi ihr Hamburch – Liebhaber,

wenn euch jemand erzählt: „Ich bin mit dem Bus in die Elbe gefahren“, gibt es bestimmt den einen oder anderen Zweifler unter euch. Zugegeben etwas merkwürdig klingt das Ganze schon, aber es entspricht der Wahrheit. Seit April letzten Jahres schippert gemütlich ein Bus durch die Elbe, der Hafencity Riverbus. Ich habe für euch das „Experiment“ gewagt und bin mit dem Amphibienfahrzeug durch Hamburch gecruist.

Treffpunkt Brooktorkai

Hafencity Riverbus

Die Haltestelle in der Speicherstadt sieht auf den ersten Blick ganz unspektakulär aus. Allerdings das Gefährt, das uns dort erwartet, entspricht nicht ganz dem klassischen Bus. Der untere Teil ist geformt wie ein Schiff mit vier Rädern und der obere Teil ähnelt einem Bus. Außerdem entdecke ich einen Rettungsring an der Rückseite. Mmmh…ich bin neugierig.
Hafencity Riverbus

Es ist Boarding – Time. Die Klapptreppe wird heruntergelassen und wir besteigen einzeln den Hafencity Riverbus. Wer an dieser Stelle denkt, der Erste bekommt den besten Platz, liegt falsch. Der Bus – Matrose weist jedem Passagier einen Sitz zu, um einen guten Gewichtsausgleich auf dem Wasser zu gewährleisten. Aber keine Sorge, ihr braucht euer aktuelles Gewicht nicht zu nennen.

Schiffsglocke im Bus

Hafencity Riverbus

Klappe hoch, der Bus rollt an. Die Fahrt startet in der Speicherstadt und geht quer durch die Hafencity, wie es der Name schon vermuten lässt. Die Elphi und den Marco Polo Tower lassen wir links liegen, ebenso wie die ein oder andere Baugrube. Denn wie ihr sicher wißt, ist die Hafencity eine der grössten Citybaustellen Europas.
Hafencity Riverbus

Der Reiseleiter redet uns mit viel Witz und Ironie an den nicht so interessanten Plätzen vorbei. Ich erfahre zum Beispiel, dass die Schiffsglocke im Schwimmbus gesetzlich vorgeschrieben ist. Langsam nimmt der Bus Fahrt auf, in Richtung Rothenburgsort. Der Stadtteil ist zwar eher unscheinbar, doch unser Tour – Guide setzt auch diesen amüsant in Szene. Wir erreichen Entenwerder, hier geht es endlich ins Wasser.

Bleiben die Füsse wirklich trocken?

Hafencity Riverbus

Kinners, ich sag euch was: Es ist ein spannender Moment, wenn der Busfahrer zum Kapitän wird. Links vom Café Entenwerder 1 kann man die Rampe erkennen. Die Räder werden eingefahren und die Schiffsschraube kommt zum Vorschein. Natürlich nicht, aber unser Moderator möchte es uns gerne so verkaufen. Eins zwei drei…schon sind wir im Wasser und es gibt keine böse Überraschung, die Füße sind trocken.
Hafencity Riverbus

Unsere lütte Hamburch – Reise wird jetzt elbaufaufwärts fortgesetzt. Wir schippern entspannt an der Billwerder Bucht vorbei in Richtung Tiefstack. Zwischen Bootsanlegern und alten Hafenanlagen erwartet uns eines der letzten Süßwasserwattgebiete Hamburchs. Diesen Anblick bekommt ihr nicht so oft.
Hafencity Riverbus - Rothenburgsort

Der Bus wendet hier und es geht langsam wieder Richtung Entenwerder Stieg. Unser Schiff verwandelt sich wieder in einen Bus und läutet die Heimreise ein. Es geht über Rothenburgsort zurück in die Speicherstadt.
Hafencity Riverbus

Mein Fazit zum Hafencity Riverbus

Hafencity Riverbus

Wer eine etwas andere Stadtrundfahrt erleben möchte, sitzt in diesem Bus genau richtig. Das Amphibienfahrzeug, dass übrigens einzigartig in Deutschland ist, zeigt euch in 70 Minuten Hamburch von einer wirklich anderen Seite. Die Stadtkreuzfahrt ist nicht billig, aber es ist ein witziges Abenteuer, das man auch gerne mal verschenken kann. Mir hat es gefallen.

für mehr Infos: Hafencity Riverbus  Brooktorkai 16/ BlockV  20457 Hamburg

Andrea

Hamburg - meine Perle. Hier schau ich in so viele Ecken und finde immer wieder Spannendes, Schönes, Lustiges, Neues, Altes, Leckeres und und und. Nachzulesen auf hinnerkundhenrikje.me, ein Blog um Hinnerk - Hamburgs ersten Strichmatrosen und nachzukaufen auf elbkram.de, Kreatives, Witziges und Nützliches made in Hamburg.

More Posts - Website

Follow Me:
Facebook

4 Kommentare

  1. Danke, ich hab mich immer gefragt, wo dieser Schwimmbus denn in die Elbe kommt. Entenwerder also. Ich hab den Bus immer von meinem alten Büro in der Speicherstadt aus gesehen. Jetzt arbeite ich an der Alster, wird also Zeit, dass der Bus auch Alstertouren macht 😉

    1. Andrea sagt:

      Hallo Uwe, Dankeschön für deinen Kommentar. Das wäre doch eine super Idee: Eine Buskanalfahrt! Ich würde auf jeden Fall wieder einsteigen .

  2. Schön geschrieben. Ich habe diese Tour letztes Jahr an meinem Geburtstag gemacht. Das war ein tolles Erlebnis – auch für mich als Boots- und Wassersportler…

    1. Andrea sagt:

      Dankeschön Ulf, für deinen Kommentar:-). Das glaube ich dir sofort. Für mich war es auch ein spannendes Erlebnis. Vor allem weil es mal eine Alternativstrecke der Elbe war.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: