Granola Rezept aus alten Weihnachtskeksen

Kommt bei euch auch langsam der Punkt, an dem ihr genug von Weihnachtsplätzchen habt? Am Anfang griff man noch gierig beim Glühweinstand an der Osterstraße nach den Spekulatius-Keksen.  Doch langsam hat man die Nase voll von Vanillekipferln, Linzersternen und Nussplätzchen. Dafür habe ich eine perfekte Lösung. Zerbröselt eure Weihnachtskekse und backt daraus ein weihnachtliches Granola! Das kann sich jetzt als Geschenk noch eignen, aber sonst wird es zuhause schneller verschwinden als die Plätzchen, glaubt mir!

Granola Rezept, alte KekseWarum der große Hype?

Granola gibt es schon seit Ewigkeiten, doch in der Hansestadt ist der Hype noch relativ neu.  Plötzlich fügt man den Crunchy Müslis Chia Samen und Goji Beeren hinzu, ersetzt Zucker durch Ahornsirup, und Zack! kann man das Tütchen für den vier-fachen Preis verkaufen. Doch Granola selbst machen ist keine Zauberei, sondern einfach, schnell, variabel und vor allem noch günstiger.

Einfaches Granola Rezept

Im Grunde musst du dir für Granola nur das Volumenverhältnis von trockenen und feuchten Zutaten merken.  Das ist 6:1.  Also zum Beispiel 6 Tassen trockene und 1 Tasse feuchte Zutaten. (Ich benutze immer die amerikanischen “cups”, die sind 240ml.)

Granola Rezept VorbereitungTrockene Zutaten (6 Einheiten):

Ich empfehle für die Hälfte der trockenen Zutaten (also 3 Einheiten) Haferflocken zu nehmen. Der Rest kann aus was auch immer du im Vorrat hast bestehen – zerbröselte Weihnachtsplätzchen, altes Müsli, Nüsse, Kerne, Samen, Getreideflocken . . .

Feuchte Zutaten (1 Einheit): 

Für die feuchten Zutaten brauchst du ein Öl (z.B. Sonnenblumen-, Raps-, Kokosöl), was du zusammen mit einem flüssigen Süßstoff (z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft, Honig, Melasse) erhitzt.  Hier empfehle ich 1/2 süß zu 1/2 Öl.

Optional:

Natürlich kannst du noch weiter improvisieren, und Gewürze, oder Nussmuse hinzufügen. Auch getrocknete Früchte schmecken sehr lecker drinnen, allerdings darfst du die erst nach dem Backen hinzufügen.

Granola Rezept, mit Melasse gesüßt
Vor dem Umrühren mit den trockenen Zutaten. Hier habe ich Melasse als Süßstoff genommen, deshalb ist es so dunkel.

Backanleitung:

  1. Vermische alle trockenen Zutaten.
  2. Erhitze und mische die feuchten Zutaten in einem Topf.
  3. Gebe die feuchten Zutaten auf die trockenen Zutaten und mische, sodass es gleichmäßig verteilt ist.
  4. Verteile das ungebackene Granola gleichmäßig auf einem Blech (oder mehrere).
  5. Backe das Granola bei ca. 160º (Heißluft Plus habe ich genommen) für 25-30 min. Bleibe aufmerksam, denn basierend darauf welche Kekse du nimmst, kann es schnell verbrennen. Rühre es am besten jede 10min um.
  6. Lass das Granola abkühlen (es schmeckt kalt besser) und verschenke es oder genieße es auf vielfältiger Art und Weise!

Granola mal vielfältig!

Das Granola zu backen ist nur die halbe Kunst.  Danach kommt deine Kreativität, um zu entscheiden wie du es genießt.  Hier sind einige meiner Vorschläge:

  • auf den Frühstücksbrei
  • als Müsli mit Milch/Yogurt
  • auf Smoothies/Smoothie Bowls
Granola auf einer Smoothie Bowl
Beeren-Smoothie Bowl mit Granola, Chia Pudding, heißen Beeren & Co.
  • auf einem beschmierten Brot, z.B. Brot, Haselnussmus, Bananenscheiben und Granola
  • als Snack, alleine zum knabbern, z.B. auch in Studentenfutter
  • auf einem grünen Salat
  • auf Süßkartoffel (z.B. mit Tahin, Granatapfel und dann Granola)
  • als knuspriges Topping auf eine Suppe, z.B. Kürbissuppe

    Granola auf einer Kürbissuppe
    Kürbissuppe mit Kürbiskernen, Yogurt und Granola
  • auf einen Crumble raufgebacken
  • auf Eis, für einen selbstgemachten Ice Cream Sundae

Zurück in die Weihnachtsbäckerei!

Das wars auch schon mit dem Granola Rezept.  Ich habe es selber schon drei Mal, mit verschiedensten Keksen ausprobiert: 1. Kakao-Dattel Cookies, 2. Orangen-Ingwer Plätzchen und 3. Lebkuchen.  Nur bei den letzteren ist mein Granola etwas verbrannt, die anderen beiden waren unfassbar perfekt 😛

Nun seid ihr dran. Entwickelt das Weihnachts-Granola Rezept weiter mit mir!  Welche Kekse werdet ihr benutzen?  Und womit werdet ihr dann euer Granola genießen?  Kommentiert es mir unten!