Unsere Top 10 Hotspots mit dem StadtRAD

sponsored by StadtRAD Hamburg

Die besten Hotspots in Hamburch haben wir für euch mit dem StadtRAD erkundet. Das StadtRAD ist ein Angebot der Deutsche Bahn Connect. An den in der ganzen Stadt verteilten Stationen können die roten Räder günstig und schnell ausgeliehen werden. Über die App können wir einsehen, an welcher Station wie viele Räder zur Verfügung stehen. Und auch im Dunkeln ist man super zu erkennen, sobald man nämlich in die Pedalen tritt, springen die Fahrradlichter an.

Wieso wir die Tour mit dem Rad gestartet haben? Na, wenn es schon mal so super Wetter in Hamburch gibt, dann mussten wir das einfach nutzen! Dabei sind wir sogar etwas braun geworden – die treuen Bus- und U-Bahn-Fahrer bestimmt nicht 😉 Zudem haben wir bei unserer Tour darauf geachtet, dass es weitestgehend Fahrradwege gibt. Eine Karte findet ihr am Ende des Artikels.

Simon

Der Simon… noch sieht er ganz entspannt aus 😛

1 Planten un Blomen

Es kann losgehen!! Startpunkt ist die StadtRAD Station am Park Planten un Blomen (Dammtor). Hier kommen wir am Ende der Route auch wieder zurück: Ein perfekter Platz für köstliche Picknicks im Grünen. Schiebt die Räder aber bitte durch den Park 😉

Planten un Blomen

2 Laeiszhalle

Die eindrucksvolle „Zweigstelle“ der Elphi gehört auf jeden Fall zu unseren Top Ten dazu. Musikliebhaber aufgepasst, hier finden teilweise sogar kostenlose Musikaufführungen statt. Insgesamt ist es hier auch leichter an Karten zu kommen. Im reich verzierten „Großen Saal“ ist großes Konzertfeeling garantiert 😉

Laeiszhalle

StadtRAD

Auch während unserer Tour gab es immer wieder schöne Gebäude zu sehen.

3 Davidwache

Weiter geht’s mit der Davidwache am Spielbudenplatz. Auf dem Weg dorthin könnt ihr schon die Tanzenden Türme erkennen und könnt euch (falls offen) eine Zuckerwatte vom Dom holen. Aber auch der Spielbudenplatz lädt natürlich zu einer kleinen Verschnaufpause und einem kühlen (wir nennen es jetzt ausnahmsweise mal) Radler ein.

Spielbudenplatz

Auf dem Weg zur Davidwache. Die mit dem Plan fährt vor.

Davidwache

4 Landungsbrücken

Wenn ihr den Weg links von der Davidwache, vorbei an der Herbertstraße langgeht, könnt ihr bereits die ersten Schiffswerften von Blohm+Voss erkennen. Als wir dann die Straße am Hafen entlanggefahren sind, konnten wir unseren Blick kaum vom Wasser nehmen. Der Ausblick ist soooo schön!

Hafen

5 Rickmer Rickmers

Direkt hinter den Landungsbrücken liegt das Museumsschiff „Rickmer Rickmers“. Das Gute bei einer Radtour: hier kann man auch mal ganz spontan vom Sattel steigen und einfach den Moment genießen. Dafür lassen sich die Räder auf Pause setzen. So sind sie gesichert und ihr könnt nach der kleinen Pause einfach weiterfahren.

Rickmer Rickmers und Elbphilharmonie

Die Rickmer Rickmers und im Hintergrund die Elphi.

6 Elphi

Von der Rickmer Rickmers aus habt ihr schon einen guten Blick auf die Elphi. Bei unserer Radtour fahrt ihr genau an dem imposanten Gebäude entlang – ein klasse Ausgangspunkt für schöne Erinnerungsfotos!

7 Michel

In Höhe der Speicherstadt macht ihr nun einen kleinen Schlenker zum Michel. Natürlich könnt ihr hier auch einen Stopp einlegen und auf den Kirchturm steigen um unser schönes Hamburch zusätzlich von oben zu genießen.

Speicherstadt

Wir hatten einen kilometerlanger Ausblick auf den Hafen und die Speicherstadt… so schön!

8 Chilehaus

Zurück an der Speicherstadt entlang seid ihr schon fast am Chilehaus. Gegenüber könnt ihr übrigens auch das Spiegel-Haus sehen. Einmal durch den Innenhof gefahren verlasst ihr den schönen Blick auf die Speicherstadt und könnt euch schon auf unsere letzten beiden Highlights freuen.

Chilehaus

Im Innenhof vom Chilehaus haben wir kurz gestoppt und uns umgesehen.

9 Rathaus

Das schöne Rathaus ist natürlich ein Muss auf der Hamburch-Checkliste. Aber Vorsicht vor den zahlreichen Touris und einkaufswütigen Fußgängern! Zum Glück gibt es eine Klingel am Rad.

Rathaus

Erinnerungsfotos durften natürlich nicht fehlen 🙂

10 Jungfernstieg

Direkt gegenüber vom Rathaus ist auch schon der Jungfernstieg. Ein Foto vor der Alster ist hier natürlich ein absolutes Muss. Anschließend geht es an der Alster entlang zurück zum Park Planten un Blomen.

Jungfernstieg

Unsere beiden treuen Gefährten haben es bis zum Ende geschafft – jetzt haben sie auch eine große Pause verdient 😉

Für die ganze Tour (ca. zwei Stunden) mit zwei Rädern haben wir ca. 10€ bezahlt. Da wir unser Hamburch natürlich schon kennen haben wir nicht ganz so lange für ausführliche Erinnerungsfotos gebraucht. Plant deshalb genügend Zeit ein und macht auch mal eine kleine Verschnaufpause, um unsere Perle an der Elbe wirklich in ganzen Zügen genießen zu können! Das StadtRAD ist übrigens auch eine super Alternative, falls die Langfinger mal wieder euer Fahrrad gemopst haben.

Um das StadtRAD nutzen zu können ist lediglich eine einmalige Registrierung erforderlich, danach könnt ihr in ganz Deutschland die „Call a Bike“ Angebote nutzen (z.B. auch das Lidl-Bike in Berlin). Die erste halbe Stunde ist in Hamburg sogar kostenlos 🙂 Hier geht’s zur Registrierung!

StadtRAD

Karte von Openstreetmap – Damit ihr unsere Tour nachfahren könnt!

Charlotte Löneke

Als Mädchen vom Lande ist Hamburg für mich vor allem eines: beeindruckend! Und das in so vielen Facetten. Alleine die unzähligen Möglichkeiten etwas zu unternehmen haben in meinen ersten Tagen in Hamburg einen unglaublichen Eindruck auf mich hinterlassen. Wenn ich die beruhigende Seeluft einsauge, mich mit Freunden auf ein Bierchen im Schanzenviertel treffe, die vielen Museen erkunde und dabei immer wieder etwas Neues über diese schöne Stadt lerne, oder beim Spontaneinkauf in der Mönckebergstraße mein neues Lieblingsteil finde – in Hamburg genieße ich jeden Tag auf’s Neue!

More Posts

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: