Unser Tag in der Volksbank Arena

sponsored by Volksbank Arena

Neulich war ich zusammen mit meinem Kollegen Simon zu Besuch in der Volksbank Arena. Für alle, die noch nie davon gehört haben: die liegt direkt hinter der Barclaycard Arena auf der anderen Seite vom Volksparkstadion. Während die Volksbank Arena „früher“ die Trainingsstätte der Profimannschaften vom HSV Handball und der Hamburg Freezers war, dient sie heute fast nur noch der Allgemeinheit.

Zur Arena

In der Volksbank Arena befinden sich eine Eisfläche von 1.800 m² und eine Ballsporthalle, die 1.200 m² groß ist. In der Ballsporthalle trainieren die Teams des Hamburger Sport Vereins Hamburg e. V. sowie einige Vereine und Hobbymannschaften Sportarten wie Handball, Volleyball, Basketball und Hallenfußball. Des Weiteren kann die Halle von Privatpersonen und externen Vereinen angemietet werden. Dabei muss nicht zwingend Sport getrieben werden. Auch für Firmenevents, Produktpräsentationen und Fotoshootings bietet die Halle eine wunderbare Location.

Volksbank Arena

Die Eissporthalle dient zum größten Teil ebenfalls als Trainingsort für mehrere Vereine aus den Bereichen Eishockey, Eisstockschießen und Eiskunstlaufen. Wer aber ab vom Trainingsmodus und nur zum Spaß mal wieder Lust auf ne Runde Schlittschuhlaufen hat, ist hier auch herzlich willkommen. Von August bis Ende Mai habt ihr die Möglichkeit euch auf die Kufen zu schwingen und am öffentlichen Eislaufen oder (von Oktober bis April) auch am Eisstockschießen teilzunehmen. Alle Infos zu den Terminen findet ihr hier.

Schlittschuhe

Eislaufen, Eishockey und Eisstockschießen

Volksbank Arena

 

Simon und ich, als absolute unerfahrene Eisläufer haben die Gelegenheit genutzt und das Eis schon mal für euch getestet. Auf der menschenleeren Fläche liefen wir keine Gefahr gegen andere Eisläufer zu fahren und konnten uns so ganz wacker auf den Beinen halten. Nach ein paar Runden wurden wir auch sicherer und trauten uns als nächstes den Hockeyschläger mit aufs Eis zu nehmen. Nachdem ich Simon im Eishockey schnell gezeigt hatte, wo der Hammer hängt, bekam er seine Revanche beim Eisstockschießen.Volksbank Arena

 

Wer nicht weiß, was das genau ist, hier bekommt ihr alle Infos. Eis bisschen wie Curling, nur etwas einfacher ging es darum mit den Eisstöcken möglichst dicht an die sogenannte „Daube“ zu werfen. Das klingt zunächst ganz einfach, ist aber doch eine größere Herausforderung. Die Eisstöcke sind ganz schön schwer und das Eis rutschig (hier hatten wir aber wieder unsere Straßenschuhe an), sodass ich mich Simon in dieser Disziplin geschlagen geben musste.

Volksbank Arena

Zum Abschluss durften wir noch eine Runde auf der Zamboni übers Eis drehen, die große Eismaschine, die die Fläche immer wieder schön glatt und sauber macht, habt ihr vielleicht ja schon mal beim Eislaufen oder einem Eishockeyspiel gesehen.

Volksbank Arena

So, jetzt hab ich euch genug Lust aufs Eis gemacht. Bis Ende Mai könnt ihr noch die Zeit nutzen und ebenfalls zeigen, welche Figur ihr so in Schlittschuhen macht. Falls ihr es jetzt nicht mehr schafft, nach der Sommerpause gehts im August gleich weiter. Ich wünsche euch viel Spaß!

Volksbank Arena

Zu Besuch in den heiligen Hallen: So haben sich die Hamburg Freezers nach dem Spiel aufgewärmt.

Volksbank Arena

Einer von vielen Motivationssprüchen in der Kabine.

 

Merken

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: