sponsored by Ostfriesische Tee Gesellschaft GmbH & Co. K

 

Woher kommt unser Tee eigentlich und wie wird er hergestellt? Woran erkenne ich einen besonders hochwertigen Tee und wie wird dieser richtig zubereitet? All dies sind Fragen, die ich mir schon oft gestellt habe, und die Antworten dazu bekam ich bei einer Tee-Schulung im Meßmer MOMENTUM in der Hamburger Hafencity. Von Donnerstag bis Samstag finden hier 90 minütigen Tee-Schulungen statt, in denen ihr viel über die Herkunft und die richtige Zubereitung von gutem Tee lernt.

Viel Theorie – gut vermittelt

Nach einer sehr herzlichen Begrüßung durch Herrn Nimpsch, den Manager vom Meßmer MOMENTUM und der Tee-Expertin Christine, bekommen wir für die spätere Verkostung eine schicke weiße Schürze ausgehändigt und danach kann es auch schon mit der Theorie los gehen. Wir gehen in einen richtigen Verkostungsraum, in dem bereits besonderes Geschirr für die spätere Verkostung auf einem langen Tisch eingedeckt ist.

Teebaum Meßmer Momentum

Neben grundlegenden Informationen über Teepflanzen und der Fermentierung von Teeblättern, erzählt uns Christine auch viel darüber, wie man Tee zu Hause lagern sollte und wer welchen Tee bevorzugt genießt. Hier sind die Ostfriesen übrigens ganz weit vorn, da sie von uns Deutschen den meisten Tee trinken. Ebenso erfahren wir, dass es sich bei Teesorten wie Rooibos, Früchte- oder Pfefferminztee im Fachjargon um „teeähnliche Aufgussgetränke“ handelt.

Seit Eröffnung werden die Tee-Schulungen, deren Teilnehmerzahl auf 14 Leute pro Schulung limitiert ist, angeboten. Klickt man sich durch die Online-Reservierung, bestätigt sich die Aussage von Herrn Nimpsch, dass die Schulungen durchweg gut angenommen werden. Plant deswegen ein wenig Vorlauf ein, wenn ihr euch dafür interessiert.

Studieren geht über Probieren

Nach der Theorie bereitet Christine verschiedene Tee-Aufgüsse im Verkostungsgeschirr zum Probieren vor. Direkt steigen die unterschiedlichsten Düfte in die Luft und erfüllen den gesamten Raum. Beim Verkosten ist es besonders wichtig, dass wir den Tee mit viel Luft „verschlürfen“, damit alle Geschmacksnerven durch den Sauerstoff angeregt werden. Und ich kann euch garantieren:Es ist tatsächlich ein Unterschied zwischen geschlürftem und nicht geschlürftem Tee zu schmecken.

Wir starten bei weißem Tee und trinken uns über Grüntee bis hin zum Schwarztee. Ich finde es beeindruckend, wie unterschiedlich die einzelnen Sorten schmecken und wie viele Variationen es gibt. Damit man seine Favoriten nicht vergisst, hat man die Möglichkeit sie aufzuschreiben und direkt im Anschluss im Tee-Shop zu kaufen.

Wir hatten die Möglichkeit verschiedene Tee-Sorten zu probieren
Tee Schulung Meßmer Momentum

Mein Fazit:

Man braucht für die Tee-Schulung kaum Vorkenntnisse, um Christine folgen zu können. Selbst wenn man schon ein Basiswissen über Tee besitzt, kann die Teeexpertin aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung viele Zusatzinformationen vermitteln und auf Fragen eingehen, so dass hier jeder auf seine Kosten kommt. Abgesehen vom theoretischen Teil ist die Verkostung nicht nur überraschend und witzig, sondern man lernt auch völlig neue Sorten kennen und erweitert damit vielleicht sogar seinen Hausbestand an Tee

Ich finde, die Tee-Schulung ist eine tolle Geschenkidee, aber auch die perfekte Möglichkeit um sich auf den Herbst und Winter einzustimmen.

 

Tee-Schulung im Meßmer MOMENTUM

Do. & Fr.:       17:00 – 18:30 Uhr

Sa.:       12:00 – 13:30 Uhr

 

https://www.messmer.de/tee-schulungen