Steffi von „Gretchens Villa“

Kaum war das Osterfest da, ist es auch schon wieder vorbei. Das Einzige was geblieben ist, sind die vielen Schoko-Osterhasen und Schoko-Ostereier. Wenn Euch die aber schon zum Halse raushängen, dann empfehle ich Euch „Gretchens Villa“ – ein süßes Café in der Marktstraße. Wie das Café entstand und welche Köstlichkeiten Ihr dort vernaschen könnt, das verrät uns heute die Ladenbesitzerin Steffi im Interview. 🙂

Wer bist Du? Woher kommst Du? Seit wann bist Du in Hamburg?
Ich bin Stefanie Margarethe Herbst, auch genannt Steffi (aka Gretchen), 32 Jahre alt. Ich bin gebürtige, waschechte Hamburgerin – und ich würde um keinen Preis der Welt hier weg wollen! 🙂

Was ist dein Beruf? Was gefällt dir an deiner Arbeit besonders?
Tatsächlich habe ich einmal eine Ausbildung zur „Verlagskauffrau“ gemacht, danach noch einmal aufgestockt zur „Kommunikationswirtin“. Ich habe jetzt aber das große Glück, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf machen konnte – ich bin Gastronomin/ Cafébesitzerin: Gretchens Villa & Gretchens Lädchen.

Wie ist „Gretchens Villa“ entstanden?
Schon als Kind habe ich gerne gebacken oder es versucht und das liebe ich bis heute unglaublich! Später neben der Ausbildung habe ich angefangen zu kellnern. Und, tja, da habe ich mich in die Gastronomie verliebt und vom eigenen Café geträumt. Irgendwann war ich dann mutig und hab das dann einfach gemacht – ich erfüllte mir mit „Gretchens Villa“ meinen Traum!

gretchens villa

Was würdest Du unseren Lesern aus Deinem Café empfehlen?
Hm… das ist eine schwierige Frage… Da ich nur anbiete, was ich auch selbst mag, kann ich getrost alles empfehlen! Unser leckeres Frühstück, der wechselnde Mittagstisch, die Pasta mit hausgemachter Pesto, unsere knacken  Salate, unseren hausgemachten Kuchen, die frischen Waffeln, der Kaffee ist lecker und unsere Getränkekarte sowieso… Ich bin selbst mein bester Kunde. haha…

Was ist Dein persönliches Lieblingsessen?
Am Liebsten esse ich tatsächlich unsern Salat „Zickiges Gretchen“ mit superleckerem warmem Ziegenkäse mit Honig und Rosmarin, Himbeervinaigrette, Blattsalaten, Gürkchen, Tomate, Möhre, Paprika, Kernen… Aber auch Pasta… oder Kuchen geht auch immer. 🙂

gretchens villa

Was sind Deine „Typisch Hamburch“-Tipps?
Wenn ich nicht gerade arbeite, dann findet man mich hier…

Shopping: praktischer Weise befindet sich mein Café in der wunderschönen Marktstraße – hier sind alle Geschäfte besonders, einzigartig und laden zum Shoppen ein, z.B. direkt neben der Villa findet man das „GOLDIG“; ein wahres Mädchenparadies hat Anna da geschaffen. Aber toll sind sie einfach alle, meine Nachbarn… Sneakers, Fashion, Accessoires, Design. Es gibt hier einfach alles und fast alle Shops sind inhabergeführt und das spürt man auch.

Beauty: „kiitos“ (Friseur), „schön & wohl (Massagen, Kosmetik)
Design/Living: „Frau Hansen“ (gerade ganz neu in der Osterstraße)
Vintage: „Schanzenflohmarkt“
Food/ Drinks: „Café & Bistro LIEBLING“, „Küchenfreunde“, „Glück & Selig“, „vineyard“
Gifts: „Violas“, „Serendipity“

Zum Schluss die alles entscheidende Frage: HSV oder St. Pauli?
…ähhhh… Danke, für das schöne Interview, liebe Kati! 😉

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: