St. Pauli Nachtmarkt

Wenn ich als Hamburger-Neuling das Stichwort „St. Pauli“ höre, dann kommt mir zunächst der Fußballclub mit dessen Astra-trinkenden Fans in den Sinn. Doch heute schiebe ich alle meine Vorurteile beiseite und nehme mir das Hafenviertel mal näher unter die Lupe – beim St. Pauli Nachtmarkt.

Also ab auf den Kiez. Am Spielbudenplatz angekommen, werde ich auch schon freundlich von den Händlern der Marktstände mit ein paar Kostproben begrüßt. Ob frische Lebensmittel aus der Region, leckere französische Crêpes, oder ein Feierabendbier mit den Kollegen. Hier findet man von 16 bis 22 Uhr alles was das Herz begehrt.

Mein Fazit: „Leckeres Essen, nette Leute und super Stimmung!“ Für den Besuch auf den St. Pauli Nachtmarkt lohnt es sich die typischen St. Pauli Gerüchte ruhen zu lassen und in vollen Zügen das einzigartige Kiez-Flair zu genießen.

Außerdem ist der Nachtmarkt ideal um nach Feierabend den Wocheneinkauf zu erledigen oder einfach um sich auf einen Schnack mit den Freunden zu treffen. 🙂

Und jetzt an Euch: Wie findet Ihr den St. Pauli Nachtmarkt? An welchem Stand gibt es Eurer Meinung nach die besten Angebote? Hinterlasst Euren Tipp einfach als Kommentar. Ich freue mich auf Eure Antworten.

St. Pauli Nachtmarkt
Spielbudenplatz| 20359 Hamburg ‎
April bis September | Mi von 16 – 23 Uhr
Oktober bis März | Mi von 16 – 22 Uhr

4 Kommentare

  1. kurzundknapp sagt:

    oh oh …. St. Pauli Fans als Astra trinkende Hooligans zu bezeichnen … damit machst du dir bestimmt keine Freunde, auch wenn ich weiß, was du meinst. Aber Pauli-Fans sind mir persönlich noch nicht als Hools in Erscheinung getreten.

    Auf dem Nachtmarkt war ich immer noch nicht – liegt vermutlich daran, dass ich abends nach Feierabend nicht mehr in die entgegengesetzte Richtung fahre. Aber toll ist die Einrichtung auf jeden Fall

  2. Kati sagt:

    Liebe Sabine,

    ich habe nie behauptet, dass alle St. Pauli Fans gleichzeitig auch Hooligans sind. Ganz im Gegenteil ich liebe Fußball und bin selber Fan.

    Kannst du mir was Schönes empfehlen, was in deiner (entgegengesetzte) Richtung liegt? Bin immer auf der Suche nach neuen Geheimtipps. 🙂

    LG Kati

  3. kurzundknapp sagt:

    Liebe Kati,

    ich habe da wohl einen Ironie-Smiley vergessen. Ich wollte keinen Angriff starten oder so, einfach nur drauf hinweisen, dass speziell mir die Pauli-Fans (oder Teile davon) nicht als Hooligans bekannt sind – ganz im Gegenteil. Und Fußball-Fan bin auch ich. Allerdings bin ich in den letzten Jahren bequem geworden und friere mich nicht mehr im Stadion ab, sondern verfolge die Spiele vor dem TV.

    Mit entgegengesetzter Richtung meine ich, dass ich Bramfelderin bin und mir abends nach Feierabend der Weg auf den Kiez zu weit ist. Wenn überhaupt – dann im Sommer – führt es mich in die HafenCity.

    Schau mal in meinem Blog unter Stichwort „Hamburg“ – da sind über 100 Artikel über Dinge, die man in HH machen kann.

    Wenn es das heutzutage noch gibt (ich war lange nicht mehr da), dann kann ich aus der Vergangenheit wärmstens (im wahrsten Sinne des Wortes) die Candle-Light-Therme in der Bartholomäus-Therme in der Nähe der Hamburger Meile empfehlen (ex EKZ Hamburger Straße). Das ist Entspannung pur.

    Oder geh mal auf die Aussichtsplattform des Planetariums – ein sensationeller Blick eröffnet sich da. Oder oder oder …

    Aber der Nachtmarkt ist einzigartig – da gibt es keine Alternative.

    Welchen Ort in Hamburg ich im Sommer liebe ist ganz klar der Römische Garten (bei mir im Blog unter „Il giardino romano ad Amburgo“ zu finden).

    LG
    Sabine

  4. Kati sagt:

    @Sabine Wow, damit habe ich nicht gerechnet. Gleich soooooo viele Empfehlungen! Die werde ich auf jeden Fall alle auf meine To Do Liste setzten. Herzlichen Dank! 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: