RAY DLC – der Graffiti Artist im Interview

Street Art und St. Pauli gehören für mich einfach zusammen. Ich liebe es durch das Viertel zu gehen und jedes Mal wieder ein paar neue Kunstwerke zu entdecken. Umso mehr freue ich mich, dass ich Euch heute den Graffiti Artist RAY DLC höchst persönlich vorstellen darf. Wie er zum Sprayen gekommen ist und wo Ihr seine Bilder finden könnt, verrät er uns jetzt im Interview.

Street Art HamburgWer bist du, woher kommst du, seid wann bist du in Hamburg?
Mein Name ist Ray de la Cruz und ich lebe seid gefühlten 35 Jahre in dieser wundervollen Stadt. Meine Eltern sind aus El Salvador (Mama) und Österreich (Papa), aber ich sehe mich als Hamburger Jung. 🙂

Wie bist du zum Zeichnen bzw. zum Schreiben gekommen?
Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie ich zum Zeichnen kam. Aber meine Mutter hat Bilder von mir aufbewahrt, wo ich unsere damalige Hauskatze namens „Blümchen“ malte. Wenn man diese Bilder sieht, kann man sagen, dass ich mit 4 Jahren schon zeichnen konnte. Heute bin ich verblüfft, wie hübsch diese Zeichnungen aussehen. Zum Schreiben kam ich, als ich die wohl tollste Frau meines Lebens verlor. Als ich merkte, dass ich ein ganz bestimmtes Lächeln vermisse, begann ich dies in Worten festzuhalten. Manchmal muss man genau das verlieren, was man am meisten liebt, um es zu schätzen.

street art st. pauliWelche Botschaft möchtest du mit deiner Kunst senden?
Die Botschaft meiner Bilder soll jeder für sich selbst interpretieren. Was meine Texte zu „Diamant blaue Augen“ betrifft: Ich schreibe Zeilen für „sie“. Dabei beschreibe ich stets nur das Eine aus 365 verschiedenen Blickwinkeln. Am Ende vermisse ich sie. Wenn ich von Lesern zuhören bekomme, dass meine Texte ihnen aus dem Tal der Traurigkeit helfen, dann ist meine Botschaft angekommen.

Was ist deine Motivation?
Das Junior Team DLC ist meine Motivation. Es macht mich glücklich, wenn die Kids aus meinem Viertel zu mir kommen, um mir ihre neuen Styles zu zeigen. Es motiviert mich ihnen Graffiti beizubringen. Des Weiteren freut es mich, wenn sie mir erzählen, dass sie wieder Leute gesehen haben, die sich vor meinen Bildern ablichten ließen.

Wo sind deine Bilder in Hamburch zu finden?
Die meisten meiner Bilder findet man auf Hamburg Sankt Pauli. Dies ist mein Atelier, die Straßen sind meine Galerien. Als ich hier anfing, waren wir 5 Sprayer auf St. Pauli und jeder hatte seine eigene Wand. Es gab welche, die sich verstanden und welche, die sich von Anfang an nicht mochten. Zu dieser Zeit war dieses Hip Hop noch ganz klein und keiner verstand sich als Hip Hop. Wir waren Sprayer, B Boys und MC´S oder DJ.

street art st. pauliWas ist dein Lieblingsmotiv?
Ich habe keine Lieblingsmotive. Ich male was mir in den Kopf kommt. 🙂

Was sind deine Typisch Hamburch Tipps?
Typisch Hamburch, hmmm in Hamburg sagt man Digga und wenn die Sonne am Horizont sich in die Elbe legt, dann kommt dieser goldene Schimmer in den Hafen … Das ist für mich der tollste Moment.

Zum Schluss: St. Pauli oder HSV?
Für mich ist es wichtig, dass Hamburg in der ersten Bundesliga spielt. Ich lebe auf Sankt Pauli und selbstverständlich bin ich für Pauli. Aber geht es gegen Bayern oder Bremen, dann bin ich für Hamburg. Einmal Hamburg immer Hamburg.

Über Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: