Mein erstes Mal beim Barcamp Kiel 2014

Am Freitag habt Ihr vielleicht bemerkt, dass es keinen neuen Blogbeitrag gab. Der Grund: Ich war auf dem Barcamp Kiel 2014. Es war mein erstes Barcamp überhaupt. Dementsprechend war meine Neugier sehr hoch, was für neue Leute und Themen mich dort erwarten werden.

Der Ablauf

Ab 8.30 Uhr wurden im Wissenschaftszentrum Kiel für alle Barcamp-Teilnehmer die Türen geöffnet. Dafür musste ich zwar die schönste Stadt der Welt ziemlich früh verlassen, doch zum Glück war es nur für einen Tag. 🙂 Nach dem ich mein Ziel erreichte, ging es zum Check-In, wo jeder ein kostenloses T-Shirt und ein Namensschild bekam. Das Besondere daran, jeder der sich erfolgreich am Eingang registrierst hatte, wurde auf einem großen Bildschirm willkommen geheißen.

barcamp kiel 2014

Bis zur Begrüßung um 10.00 Uhr war noch etwas Zeit. Also konnte ich mich an den leckeren Frühstücksbuffets und dem riesigen Kaffeespender bedienen. 🙂

barcamp kiel 2014

Die Sessions

Nach und nach füllte sich der Raum. Rund 300 „Webfreaks“ aus den verschiedensten Bereichen waren gekommen. Einige nehmen bereits zum fünften Mal teil. Andere sind Barcamp-Neulinge, so wie ich. Doch das macht gar nichts. Denn schon nach der Begrüßung durch die Organisatoren fühle ich mich wie zu Hause. 🙂

barcamp kiel 2014

Im Anschluss der Eröffnung steht die Session-Planung an. Jeder, der etwas vorbereitet hat oder auch ganz spontan einen Vortrag halten möchte, kann nach vorne gehen um sein Thema vorzustellen. Per Handzeichen wird dann entschieden, welche Raumgröße benötigt wird. Zur Verfügung standen zwei große, zwei mittlere und zwei kleine Räume. Von „Kinder im Netz“ über „Content Marketing meets Reality“ und „Storytelling“ bis hin zu „Grundlagen für YouTuber“ und „Mit Bloggen Geld verdienen“ waren die Themen dabei sehr weit gefächert. Meine Lieblingssession war übrigens „Lügen mit Kennzahlen“ von Niels Dahnke.

barcamp kiel 2014

Zwischen den Sessions und während der Mittagspause war dann genügend Zeit zum Netzwerken. Bei einer „Hermann Brause“ (Fritz Kola gab es auch 🙂 ) wurden neue Kontakte geknüpft oder alte Bekanntschaften getroffen.

barcamp kiel 2014

Mein Fazit

Das Barcamp Kiel 2014 war für mich dank der erstklassigen Organisation und den spannenden Themen ein tolles Erlebnis. Im nächsten Jahr komme ich auf jeden Fall wieder!

barcamp kiel 2014

Wer von Euch war denn auch schon mal auf einen Barcamp? Wo hat es statt gefunden und wie findet Ihr dieses Event? Ich freue mich auf Eure Kommentare! 🙂

Über Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

3 Kommentare

  1. Wo gab es denn bitte Fritz Kola? Die habe ich gar nicht gesehen. 🙁

    1. Kati sagt:

      Die Fritz Kola konntest du dir an der Snackbar kaufen 🙂

  2. […] noch mal online, dann gibt es einen extra Artikel dazu. Ach, meine Kollegin Katharina hat ebenfalls ihre Eindrücke mal aufgeschrieben und veröffentlicht. Schaut doch mal rein und lest was sie so zu erzählen […]

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: