Lieblingsplatz der Woche: Inselpark Wilhelmsburg

Heute ging es für mich zum ersten Mal in den Süden Hamburgs, nach Wilhelmsburg. Hier auf der anderen Seite der Elbe machte ich mich auf die Suche nach einem neuen Lieblingsplatz der Woche. Und weil ich meistens einen Ort zum Abschalten wähle, war mein heutiges Ziel der Wilhelmsburger Inselpark.

Nachdem ich nun schon den Hamburger Stadtpark, Planten un Blomen und den Park Fiction erkundet hatte, waren meine Erwartungen an das ehemalige Gartenschaugelände ziemlich hoch. Also ging es für mich durch den Haupteingang, der nur wenige Gehminuten von der S-Bahnstation Wilhelmsburg entfernt liegt, hinein in die grüne Oase. Ich nehme den Weg entlang der Schwimmhalle Inselpark, wo Ihr auf der gegenüberliegenden Seite diese wunderschönen Häuschen bewundern könnt.

wilhelmsburg inselpark

Weiter geht es durch den Rosenboulevard. Hier zeigt sich die Schönheit der Natur in vollem Umfang. Neben den verschiedensten Farben und Sorten, bleibt einem vor allem der blumige Rosenduft noch lange im Gedächtnis.

wilhelmsburg inselpark

Anschließend nehme ich die Brücke über die Wilhelmsburger Reichstraße, die beide Parkteile verbindet.

wilhelmsburg inselpark

Auch sehr schön sind die zahlreichen Teichanlagen wie Kükenbrack, Mahlbusen oder auch wie auf dem Foto zu sehen, der Kuckucksteich. Wer hier ein ruhiges Plätzchen zum Entspannen Ausschau hält, sucht vergebens. Ganz ehrlich: Der störende Autolärm von der stark befahrenden Bundesstraße ist einfach überall im Park zu hören und verursacht bei mir schon nach weniger Zeit starke Kopfschmerzen.

wilhelmsburg inselpark

Also machte ich mich auf den Heimweg. Doch vorher gehe ich noch an dem sportlichen Teil des Inselparks vorbei. Hier könnt Ihr neben skaten, klettern, Basketball und Fußball spielen auch in einem Hochseilgarten, wo Ihr an 27 Kletterstationen Euer Können unter Beweis stellen könnt.

wilhelmsburg inselpark

Mein Fazit: Das ehemalige Gartenschaugelände ist mit seinen breiten Grünflächen sowie abwechslungsreichen Spiel- und Sportmöglichkeiten ein schöner Hamburger Lieblingsplatz. Zum Entspannen gehe ich jedoch lieber wieder in den Stadtpark oder in Planten un Blomen. Dort werde ich zum Glück von keinem Autolärm gestört.

Wie findet Ihr den Inselpark Wilhelmsburg. Seid Ihr während der internationalen Gartenschau dort gewesen oder auch so wie ich erst danach? Ich freue mich auf Eure Kommentare.

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

3 Kommentare

  1. Verena sagt:

    Echt schöne Fotos, die neugierig auf die andere Elbseite machen! Obwohl ich inzwischen schon ein paar Jahre in Hamburg wohne, habe ich es immer noch nicht geschafft, mal nach Wilhelmsburg oder auf die Veddel zu fahren.

    1. Kati sagt:

      Danke liebe Verena, ich kann dir nur empfehlen auch mal auf die andere Elbseite zu fahren. Besonders jetzt im Herbst ist der Inselpark sehr schön zum Spazierengehen. Liebe Grüße Kati

  2. Juergen sagt:

    Das ehemalige IBA Gelände in Hamburg Wilhelmsburg ist erst der Anfang einer neuen Ära. Mit den vielen weiteren Vorhaben (z.B. Verlegung der Wilhelmsburger Reichsstraße sowie dem Neubau vieler neuer Wohnungen und Häuser) wird der Stadtteil nach und nach an Attraktivität gewinnen, nicht zuletzt auch durch seine Nähe zur Hamburger Innenstadt, die in nur knapp 10 Minuten, mit der S-Bahn aus Hamburg Wilhelmsburg, erreichbar ist. Ich selbst bin aus Hamburg Eppendorf erst vor wenigen Monaten auf das „IBA-Gelände“ gezogen und bin nachwievor begeistert und überrascht über die vielen grünen und naturbelassenen Ecken in diesem Teil der Stadt, der „neuen Mitte“ Hamburgs. Das Wasser und die Nähe zum Hafen, machen diesen Stadteil einzigartig. Da ich selbst nicht auf der IBA/IGS war, kann ich nur jedem empfehlen, sich das Gelände anzuschauen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: