Nachdem das Wetter gestern so trüb und grau war, hätte ich nicht gedacht, dass sich die Herbstsonne heute nochmal so schön blicken lässt. Die Gelegenheit habe ich doch gleich mal für einen neuen „Typisch Hamburch“-Lieblingsplatz der Woche genutzt. Darf ich vorstellen: Der Wilhelmsburger Energiebunker.

energiebunker wilhelmsburg

Der ehemalige Flakbunker wurde während des 2. Weltkrieges von den Nazis erbaut. Doch nachdem der Krieg (Gott sei Dank) zu Ende war, ließen die Briten den Innenraum des „groben Klotzes“ sprengen, wodurch nur noch die Fassade aus drei Meter dicken Wänden stand. Zum Glück beschloss man 2011 die alte Ruine im Rahmen der Internationalen Bauausstellung (IBA) zu einem riesigen Kraftwerk mit Wärmespeicher umzubauen, sodass uns dieser historische Lieblingsplatz heute noch erhalten ist. Wer möchte kann sich die Historie auch gerne nochmal bei einer der regelmäßigen Führungen (am Wochenende zwischen 14 und 16 Uhr) im Energiebunker erzählen lassen.

energiebunker wilhelmsburg

Doch ich bin heute hier her gekommen um die herrliche Aussicht zu genießen. 🙂 Mit einem Fahrstuhl geht es in den achten Stock, wo sich die Aussichtsplattform und das Café Vju befinden.

energiebunker wilhelmsburg

Dort bestelle ich mir leckeren Milchreis mit Roter Grütze und suche mir ein sonniges Plätzchen auf der Dachterrasse.

energiebunker wilhelmsburg

Hier draußen kann man förmlich riechen, wie die Energie im ca. 2000 Kubikmeter großen Speicher im Inneren des Bunkers produziert wird.

energiebunker wilhelmsburg

Mein Fazit: Die 360° Aussicht ist wirklich fantastisch. Von der Elbphilharmonie und Michel auf der einen Seite bis hin zu den Docks, Krananlagen und der Köhlbrandbrücke auf der anderen Seite hat man hier alles im Blick.

energiebunker wilhelmsburg

Vor allem für Fotoknipser wie mich ist diese Hamburger Location der perfekte Ort um reichlich Nachschub für meinen Instagram-Account zu sorgen. Wer von Euch war denn schon mal hier? Wie gefällt Euch die Aussicht vom Energiebunker? 🙂