Leev – Apfelsaft aus dem Alten Land

Es gibt viele gute Gründe, warum man jeden Tag einen Apfel essen sollte. Was für ein Glück, dass wir Hamburger mit den Obsthöfen im Alten Land eine frische Apfelquelle direkt vor der Haustür haben. Doch Apfel ist nicht gleich Apfel. Denn im Alten Land werden 16 verschiedene Apfelsorten angebaut. Jede Sorte hat dabei einen einzigartigen Geschmack. Warum also diesen unverkennbaren Geschmack nicht auch in die Flasche bringen, dachten sich die „leev“-Gründer. leev apfelsaft

„leev“ – das bedeutet Liebe auf Plattdeutsch. Ein passender Name für einen Apfelsaft, der im Alten Land mit viel Liebe sortenrein gepresst wird. Und damit bei der Herstellung und Vermarktung auch alles „sortenrein“ abläuft, besteht das „leev“-Team aus drei kompetenten Hamburgern. So kümmert sich Natalie um Vertrieb und Finanzen, Christina ist für das Marketing zuständig und  Joachim, ein Apfelmoster aus dem Alten Land, steht mit seinen 20 Jahren Mosterei-Erfahrung zur Stelle. Bisher haben die drei Saftfreunde drei verschiedene Saftsorten und eine sortenreine Schorle auf dem Markt gebracht, die ich heute vorstellen möchte.

Der Geschmackstest leev apfelsaft

Ob sortenreiner „Boskoop“, „Holsteiner Cox“ oder „Elstar“-Apfelsaft – in jeder Flasche steckt 100% Natur. Keine Farbstoffe, Zuckerzusätze oder Konservierungsmittel. Und das schmeckt man auch! Der „Boskoop“ ist eine Apfelsorte mit hohem Säuregehalt, weshalb er oft als Apfelmus verarbeitet wird. Auch in der Flasche gibt er seine natürliche Säure zum Besten. Mein Favorit. 🙂 Der „Holsteiner Cox“ ist vor allem bei uns im Norden sehr beliebt. Sein fruchtig-würziger Geschmack wird Euch auf jeden Fall gefallen. Und zu guter Letzt der „Elstar“. Er wird aufgrund seiner Süße gerne zu Apfelkuchen verarbeitet. Allerdings schmeckt er in gepresster Form noch besser.

Übrigens: Pro gekaufter „leev“-Flasche spendet Ihr automatisch 2 Cent für die Initiative zum Schutz von Wild- und Honigbienen. DENN: Ohne Bienen keine Äpfel! 😉

Mein Fazit

leev apfelsaftHut ab! Die drei Saftmacher aus Hamburg haben sich meinen „Typisch Hamburch“-Stempel echt verdient. So, ich habe Euch meinen Favoriten schon verraten. Jetzt seid Ihr an der Reihe zu probieren. In vielen Hamburger Restaurants & Cafés wie beispielsweise im Goldfischglas, in der Bullerei oder in der Katze gibt es die „leev“-Säfte & Schorlen schon. Hier findet Ihr alle weiteren Informationen.

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

2 Kommentare

  1. Sylke sagt:

    Moin Moin Kati,
    eine tolle Idee. Den muss ich wirklich mal ausprobieren. Wir lieben Apfelsaft.
    Ich muss gestehen, dass ich nicht so der große Apfelesser bin, doch frisches Apfelmus auf ein frisches Brötchen oder lecker Apfelsaft als Schorle, immer wieder gerne.
    Lieben Dank für den Tip
    Sylke

    1. Kati sagt:

      Moin Sylke, wenn du Apfelsaft liebst, dann wird dich der „leev“-Geschmack umhauen. Viel Spaß beim Porbieren. Liebe Grüße Kati

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: