Hamburg, meine Perle. Du bist die schönster aller Großstädte. Du hast so wundervolle Orte, an denen ich wunderbare Erinnerungen und Momente sammeln durfte. Aber einen Ort suche ich nicht freiwillig auf: den Edeka im Hauptbahnhof nach 22 Uhr am Sonntag.

Wir kennen ihn alle. Den Moment, in dem im Haushalt etwas fehlt, das eigentlich noch hätte da sein sollen. Bei der Limo wird mit Leitungswasser überbrückt. Bei der Schokolade kurze Diät gemacht. Aber wenn das Klopapier sich dem Ende zuneigt und am nächsten Tag Besuch von der Verwandtschaft ins Haus steht, dann hast du keine Wahl. Auf zum Hauptbahnhof!

Klopapier leer, Hauptbahnhof nicht

Unser Hauptbahnhof ist in Deutsche Bahn Sprache ein Bahnhof Klasse 1. Unser Bahnhof ist groß und wichtig und der meistfrequentierte der Deutschen Bahn. Nach Paris ist er europaweit sogar der zweitgrößte Bahnhof gemessen an der Zahl der Fahrgäste. Die Anbindung ist perfekt. Die Lage auch.

Es gibt nur ein Problem: die Läden sind immer voll. Und wenn sich die Stadt langsam leert und die Geschäfte schließen, wird es hier noch voller. Denn wo bekommt man um 22 Uhr an einem Sonntag sonst das Toilettenpapier her? Oder aber die benötigte Tafel Schokolade, die ich dann natürlich doch kaufen werde, wenn ich schon mal da bin.

via GIPHY

Parallelwelt Bahnhof

… und das nicht nur am Gleis 9 ¾. 😉 Bahnhöfe würden ein interessantes Umwelt für Gesellschaftsstudien abgeben. Hier treffen Menschen zusammen, die sich im normalen Alltag niemals über die Füße laufen würden. Ein mittvierziger Pendler mit Trolli und Anzug steht plötzlich neben einem nicht so gut riechenden älteren Mann, der nach einem Kugelschreiber fragt, um der zu leicht bekleideten fragwürdigen Lady seine Nummer zu geben. Ein Typ in schlabberiger Polizeijacke wird von einer Mitarbeiterin im Laden angeschnauzt, dass das ihr Lagerraum ist und er hier nicht einfach rein und rauslaufen kann. Wo bin ich hier nur, dass einem Polizisten nicht geglaubt wird, dass er ein Polizist ist?

via GIPHY

Aber Schluss mit dem Gemecker. Schließlich sind wir aus Hamburg, nicht aus Zucker. Außerdem: Stellt euch vor, das Toilettenpapier geht aus und ihr könnt nicht zum Hauptbahnhof fahren. 😉 Nein … stellt es euch besser nicht vor 😀

PS: Die Tafel Schokolade hat es nicht mit nach Hause geschafft. Die musste nämlich schon währenddessen als Nervennahrung auf diesem aufregenden Ausflug dienen. 😉