Yoga erfreut sich bereits seit Jahrzehnten großer Beliebtheit. Und das meiner Meinung nach absolut zurecht. Einfach die Seele baumeln lassen, innere Ruhe finden, Gelenkigkeit fördern und vieles mehr – Yoga ist ein absoluter Alleskönner und eignet sich dazu auch noch für Jedermann. Zudem lässt sich Yoga durch die vielen Kursangebote, aber auch die Möglichkeit es eigenständig zu Hause zu praktizieren, leicht in den Alltag integrieren.

Wem es aber zu langweilig wird beim Yoga ständig die gleichen weißen Wände um sich herum zu sehen, der ist in der Yogaschule „Yoga an der Alster“ bestens aufgehoben. Hier werden ab Himmelfahrt (10. Mai)  wieder regelmäßig „Stehyoga“-Kurse direkt an der Alster angeboten. Einfach die Matte mitbringen, ausrollen und entspannen. Eine Anmeldung vorab ist nicht notwendig. So kann man einfach spontan mal eine Einzelstunde für 12 Euro mitmachen und austesten, ob man stegtauglich ist.

Wer dem Wetter in Hamburg nicht traut, der kann alternativ auch den Kurs „Yoga auf der Alster“ besuchen. Wasserplätschern, leise Motorengeräusche und entspanntes herumtuckern auf der Alster – und dabei Yoga machen.  Ab Mai gibt es das Angebot wieder einmal morgens und einmal abends. Einfach der perfekte Start bzw. Ausklang in den Tag.

Hier findet „Yoga an der Alster“ statt:

Yogaloft, Koppel 38, 20099 Hamburg St. Georg
Café Barca, An der Alster 67a, 20099 Hamburg St. Georg

Yoga Volkspark

Wer kein Interesse an einem Kurs hat oder wem der Weg morgens vor oder abends nach der Arbeit an die Alster einfach zu weit ist, kann sich auch selbst ein schönes Plätzchen draußen suchen. Schließlich ist Hamburg eine grüne Stadt mit vielen unterschiedlichen Parks. Wieso also nicht einfach mal bei schönem Wetter die Yoga-Matte schnappen und ab in den Stadtpark, Volkspark, Schanzenpark oder ab auf den Altonaer Balkon? So macht man aus Hamburg ganz einfach sein persönliches Yoga-Studio. Anschließend dann einfach zum Entspannen auf die Matte legen und die Sonne genießen.