Hamburch neu entdecken mit „Best of Hamburg“

Als Hamburger Quiddje bin ich ständig auf der Suche nach neuen Lieblingsplätzen, Events, Köstlichkeiten und Shoppingtipps um Euch die besonderen Dinge aus unserer Hansestadt zu zeigen. Mit meiner Blogparade „Die besten Hamburg Tipps“ habe ich zahlreiche persönliche Geheimtipps von Euch erfahren. Doch heute möchte ich Euch selbst eine Empfehlung geben, wo Ihr die besten Hamburg Tipps finden könnt: Im „Best of Hamburg“-Magazin.

Seit Anfang Oktober ist die neue Herbst/Winterausgabe von „Best of Hamburg“ erhältlich. Bereits auf dem Cover-Bild wird mit „250 Top-Tipps von Insidern“ geworben. Also werfen wir mal einen Blick rein, ob der Titel hält, was er verspricht.

Hamburch Tipps der Superlative

Schon beim ersten Durchblättern des Magazins wird mir klar: Hier gibt es jede Menge Hamburch Tipps der Superlative! Zunächst bekommt Ihr einen Einstieg mit den besten Zielen im Herbst und Winter. Hier werden unter anderem die Ausstellung Dialog im Dunkeln, das Tropen-Aquarium, das Planetarium, Hamburg Dungeon und das Miniaturwunderland als Hamburch Highlights genannt.

Weiter geht’s mit den besten Tipps aus dem Bereich Essen & Trinken. Hier findet Ihr unterteilt in verschiedenen Kategorien wie „Die 10 besten Burger-Läden“, Die 10 besten Kaffee-Läden“, „Die 10 besten Brötchen-Bäcker“, etc. die leckersten Köstlichkeiten in ganz Hamburg aufgelistet.

Es folgen weitere unzählige Tipps aus den Bereichen „Shopping“, „Hamburg erleben“ „Indoor“ und „Kultur“. Meine absolute Lieblingskategorie ist jedoch „Hamburg (fast) kostenlos“. Hier werden Tipps für Ausflugsziele gegeben, bei denen man fast nichts bezahlen muss, wie zum Beispiel ein Besuch in den Tropengewächshäuser in Planten un Blomen, eine Führung im Bonscheladen oder der Eintritt ins zoologische Museum.

Mein Fazit

best of hamburg

Das „Best of Hamburg“-Magazin hält, was es verspricht. Die zahlreichen Tipps aus der schönsten Stadt der Welt sind nicht nur für Hamburger-Neulinge interessant. Auch die alten Hasen Hamburgs werden überrascht sein, wie viel Neues es in Hamburch zu entdecken gibt.

Für diejenigen, die jetzt neugierig geworden sind: Die Herbst/Winterausgabe kostet 4,95 Euro und ist sowohl gedruckt als auch als App erhältlich. So, ich suche mir jetzt ein ruhiges Plätzchen und stöbere weiter. Wer von Euch kennt das „Best of Hamburg“-Magazin und hat es sich auch schon mal gekauft? 🙂

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: