Den Start haben wir dann ja schon mal zusammen gut hinbekommen. Da gab es dann doch so einige nette Begeisterungsstürme der Bands aus Hamburg. Also wir sind ja in Hamburg. Dementsprechend war es ein kurzes, freundliches Nicken. 🙂

Heute mach ich einfach mal da weiter, wo ich letztes Mal aufgehört habe. Bands die eure Aufmerksamkeit wollen, und vor allem brauchen, haben sich einige beworben. In viele Songs hab ich bereits reingehört, einiges angeschaut und so manche Band kannte ich schon bevor sie mich angeschrieben haben. Nicht weil es irgendwelche Buddies von mir sind, sondern weil ich einfach viele Konzerte (ca. 200 im Jahr) besuche.

Musiker & Bands Hamburg

Frische Bands aus Hamburg stellen sich vor – Für fast jeden was dabei.

Was vorher galt, gilt heute natürlich immer noch. Wenn ihr ebenfalls coole Songs habt und live so richtig den laden rockt, dann schreibt mir. Ich freue mich drauf. Die Voraussetzungen sind wie folgt geblieben:

  • Keine Covermusik
  • Hamburger Band
  • bereit die Bühnen zu rocken

Ok, nun aber mal fix zu den wirklich wichtigen Dingen.

Black Forest

Ich starte mal mit den 3 Vögeln aus dem Black Forest. Die Bandmitglieder Bluebird, Thunderbird und Drumbird liefern mächtig Druck aus bei ihren Songs. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass die Jungs live sicher gut abliefern. Werde ich mir bestimmt mal anschauen, erinnert irgendwie an alte Zeiten. 🙂 Hört am besten mal selbst rein, hinterlasst einen Daumen bei denen, oder noch besser, geht auf ihre Konzerte und kauft ihre Alben. 🙂

Memory Lane

Ok, die Jungs sind aktuell zwar noch in der kreativen Schaffensphase, aber das was ich bisher hören durfte verspricht einiges. Live werden wir wohl dementsprechend noch ein bisschen warten müssen, bis sie uns ihre Ergebnisse präsentieren können. Was die so machen? Naja, ich würde es irgendwo zwischen 30 Seconds To Mars, Placebo, Muse und Stone Sour einordnen. Oder was sagt ihr?

Ritz und Weber

Gibt es unter euch Bluesfans? Ja? Na dann wäre dieses Duo vielleicht das Richtige für euch. Diese zwei spielen nämlich öfter auf unseren Hamburger Bühnen. Hauptsächlich Blues & Rock n Roll und dazu auch noch eigene Songs. Reinhören könnt ihr hier:

Xam Schrock

Kommen wir mal zu etwas völlig anderem. Nicht, dass man mir noch ankreidet ich würde nur in der Rock Schiene unterwegs sein. Der gute Xam Schrock kommt aus der deutschen Songwriter-Pop Ecke. Eigentlich müsste ich hier irgendwas von zu glatt, zu Mainstream oder was auch immer schreiben. Will ich aber nicht. Der Song ist verdammt gut. Coole Hookline, eingängiger Text und ein Tempo bei dem die Ladies wunderbar mit dem Arsch wackeln können. Der kann bedenkenlos in jedem Radio gespielt werden und hat absolute Hit-Qualität. Hier ist er:

Aussenborder

Ok, eines steht fest, Jungs. Sagt mal Bescheid wenn ihr wieder einen Gig habt. Muss ich mir zwingend anschauen. Das sieht nach ner richtig fetten Party aus. Ich komme sicher mal vorbei. Guckt ihr hier: (Besser noch das live Video mit Tamer, das macht noch mehr Spaß. 🙂

Typisch Hamburch Spotify Playlist

Damit wir unsere kreativen Jungs & Deerns noch n büschen besser supporten können, hab ich dann mal eine Playlist auf Spotify erstellt. Hier kommen all die Songs hinein die in diese Kolumne passen. Scheut euch also nicht, mich mal anzuschreiben. Kommentiert, liked und vor allem teilt diese Playlist, damit sie richtig viele Follower bekommt und die Bands nach vorne kommen.

Konzerttipp

Das ist jetzt echt ein bisschen blöd gelaufen, aber ich muss es euch dennoch erzählen. Am Freitag trefft ihr mich übrigens in der Prinzenbar an. Da spielt einer meiner echten Favoriten. Wenn Colter Wall also das nächste Mal nach Hamburg kommt, dann besorgt euch eine Karte. Ich freu mich auf jeden Fall tierisch drauf.

So, nun langt`s aber auch, oder? Nächste Woche gibt es dann mehr Vorstellungen. Irgendwann wird es dann bald auch das erste Interview geben. Als Testobjekt hat sich auch schon jemand gefunden.

Wir lesen uns auf Facebook, hier in den Kommentaren, per Mail (stefan@typisch-hamburch.de) oder sehen uns irgendwo auf einem Konzert.