Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Moin meine Hamburch – Liebhaber, wart ihr schon einmal als Tourist in der eigenen Stadt unterwegs? Für mich war es am letzten Wochenende soweit. Das Renaissance Hamburg Hotel hatte mich eingeladen, eine Nacht bei ihnen zu verbringen. Kinners, so ein Bloggerleben ist schon aufregend. Tasche gepackt und los ging es für mich in die Hamburger Innenstadt.
Eine Nacht im Kontorhaus - Renaissance Hamburg Hotel

Ein Hotel im Kontorhaus

Schon von Außen beeindruckt das historische Gebäude in den Großen Bleichen, das uns ein Stück Hamburger Geschichte erzählt. In den Jahren 1925 – 1926 wurde das Kontorhaus erbaut und war ursprünglich die Wirkungsstätte der Verlags – und Tiefdruckanstalt Broschek & Co. Der Name Broschek Haus erinnert an die alten Zeiten. Gespannt betrete ich den Eingangsbereich und bin sofort angetan von der angenehmen Atmosphäre. Keine kühle Empfangshalle, sondern alles wirkt warm und elegant aufeinander abgestimmt. Das Personal begrüßt mich freundlich und wichtige Infos über Frühstückszeiten, die Benutzung der Fitness – Area und des Snack – Shops und und und erhalte ich umgehend.Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Schlafen in Kontor – Eleganz

Aufgeregt fahre ich mit dem Fahrstuhl in die fünfte Etage. Hoch über den Dächern von Hamburch erwartet mich ein luxuriöses Zimmer. Die Farbgestaltung spiegelt den Charme des Kontorhauses wider. Blickfang sind für mich die Queensize – Betten…oh mein Gott, hier werde ich wie eine Königin nächtigen. Ein Schreibtisch am Fenster, Klimaanlage, Kaffeemaschine und Teekocher, ein perfekt ausgestattetes Bad – hier fühle ich mich sofort wohl. Einen lütten Blick durfte ich auch in eine der Suiten werfen, die Kontor-Eleganz zieht sich wie erwartet geschmackvoll auch hier durch alle Räume.
Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Leger im Kontor – Style

Legerer Luxus sind hier die Zauberwörter. Egal, in welchem Hotelbereich ich mich aufhalte, die Gäste fühlen sich sichtlich wohl. Die lockere Atmosphäre rund um die Bricks Tea Lounge Bar ist einladend, ein köstlicher Cocktail, eine hausgemachte Limonade oder ein lütter Snack, hier wird mir jeder Wunsch erfüllt. Zurückziehen mit meinem Buch kann ich mich in der Bibliothek. Abends bietet das Broschek Restaurant den Hotelgästen Köstlichkeiten aus der deutschen und französischen Küche an.
Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Frühstück wie ein Kontor – Kaiser

Herrlich ausgeschlafen kann ich es kaum erwarten, am nächsten Morgen das Buffetfrühstück in Augenschein zu nehmen. Der Duft von frischem Kaffee führt mich geradewegs an die reichhaltigen Frühstücksleckereien. Verschiedene Brotsorten, Rührei, Obstsalate, frische Säfte, Joghurt; diese Vielfalt lässt garantiert jeden Gast satt werden…mich auf jeden Fall. Auch in den Räumen des Broscheks Restaurant finde ich die feinen Details aus der alten Zeit des Kontorhauses wieder.Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Eine Nacht im Kontorhaus – Renaissance Hamburg Hotel

Mein Fazit

Das neue Update des Renaissance Hamburg Hotel ist für mich rundum gelungen. Ein raffinierter Mix aus historischem Charme und modernem Design vereint die junge und die ältere Generation seiner Hotelgäste unter einem Dach. Für einen Aufpreis ist auch der Vierbeiner ein gerngesehener Hotelhund. Die Zimmerpreise sind angemessen gehoben und die unterschiedliche Zimmerkategorien helfen euch bei eurer Auswahl. Das Renaissance Hotel Hamburg mit seiner direkten Citylage ist ein besonderes Hotel für einen besonderen Hamburgaufenthalt.

Renaissance Hamburg Hotel|Grosse Bleichen|20354 Hamburg

 

Über Andrea

Hamburg ist die schönste Stadt der Welt für mich. Ich kiek hier in so viele Ecken und finde immer wieder Spannendes, Schönes, Lustiges, Neues, Altes, Leckeres und und und. Nachzulesen auf hinnerkundhenrikje.me, ein Blog um Hamburgs ersten Strichmatrosen und nachzukaufen auf elbkram.de, Kreatives, Witziges und Nützliches made in Hamburg.

2 Kommentare

  1. Steffi sagt:

    Och ja, hätt´mir auch gefallen, aber mich fragt ja keiner… 😉
    Mensch, da haste ja ´ne schicke Nacht verbracht, liebe Andrea, und dann noch Frühstücksbuffet, ich LIEBE es in Hotels zu frühstücken, da fühlt man sich so mondän…und man wird betüddelt, was ich von meinem Liebsten leider nicht werde, der ist Frühstücksmuffel…

    Grüßchen!

    1. Andrea sagt:

      Beim nächsten Mal, liebe Steffi, wirste gefragt:). Das Buffet war der Knaller, lecker, lecker und nochmals lecker. Das hätte dir sicher gefallen und satt wärst du auch geworden;-).
      Liebe Grüße

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: