Ein tierischer Besuch im Tierpark Hagenbeck

Mein letzter Tierpark-Besuch liegt bestimmt schon mindestens sieben Jahre zurück. Dabei bin ich früher als Kind super gerne in den Tierpark meines Heimatortes gegangen. Doch in dem Hamburger Tierpark Hagenbeck war ich noch nie. Das musste ich schnellstens ändern. Also machte ich mich auf zu einem tierischen Besuch in Hagenbeck.

hagenbeck tierpark

Um den Besucheransturm der Ferienkinder zu umgehen, stand ich morgens pünktlich zur Einlasszeit vor den Toren. An der Kasse erhielt ich einen Parkplan mit allen Stallungen und den Uhrzeiten der Schaufütterungen. Dann kann’s ja losgehen. Gleich am Anfang findet man die Elefanten, die sich bei der Schaufütterung am Nachmittag nicht nur von dem Tierpfleger sondern auch gerne von den Tierpark-Besuchern füttern lassen. Doch so früh an morgen waren die Dickhäuter noch etwas träge und ließen nur ihre Hinterteile in die Kamera blicken. 🙂

hagenbeck tierpark

Doch die Elefanten waren nicht die Einzigen, die noch etwas müde waren. Auch der König der Tiere – der Löwe begrüßte mich mit einem herzhaften Gähnen. 🙂

hagenbeck tierpark

In heller Aufregung dagegen waren die Affen mir dem roten Popo – die Paviane. Wisst Ihr warum sie so ein komisches Hinterteil besitzen? Weil sie durch die Polsterung bequem auf harte Äste und heißen Felsgestein sitzen können.

tierpark hagenbeck

Nach einem kurzen Stopp am großen Vogelteich mit dem wunderschönen rosafarbigen Flamingos ging es weiter in Richtung Eismeer.

hagenbeck tierpark

Hier begrüßten mich zuerst die süßen Pinguine, die normalerweise am Südpol leben. Ich frag mich wie sie das heiße Wetter heute wohl aushalten? Wahrscheinlich nur mit einer Abkühlung im eiskalten Wasser. 🙂

hagenbeck tierpark

Das Eismeer mit einer Wasserfläche von 1.200 Quadratmeter und 5,5 Millionen Liter Wasser bietet ausreichend Platz für Eisbären, Seebären, Kegelrobben und Walrosse.

hagenbeck tierpark

Das Besondere dabei: Man kann den Tieren durch die großen Unterwasser-Scheiben super beim schwimmen beobachten. Außerdem erfährt man ganz nebenbei in den Gängen des Eismeeres wissenswerte Fakten über Meeresbewohner und die Polargebiete.

hagenbeck tierpark

Mein Fazit: Der Tierpark Hagenbeck ist nicht nur für Kinder ein tolles Erlebnis. Auch Ihr Hamburger Jung und Deern werdet tierischen Spaß haben. Vor allem jetzt lohnt sich ein Besuch, weil neben dem berühmten Walross-Baby auch andere Tierbabys wie ein Elefanten-Baby, Bärenkinder, ein Giraffenkind und zahlreiche Affenbabys dort zu sehen sind. 🙂

Natürlich möchte ich gerne von Euch wissen, wer schon mal da war. Wie fandet Ihr den Besuch im Tierpark Hagenbeck? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

3 Kommentare

  1. Also ich habe seit letztem August eine Jahreskarte für Hagenbeck und war regelmäßig mindestens 1.x die Woche dort, auch im Troparium und habe von Zeit zu Zeit Bilder getwittert.
    Ich plane auch meine Karte zu verlängern. Meine Lieblinge sind die Orangs u. die Walrosse.

    1. Kati sagt:

      Moin Reinhart, toll sogar eine Jahreskarte. Also ein echter Tierpark-Fan? Hast du denn schon das kleine Walross-Baby gesehen? 🙂

  2. Linda sagt:

    Toller Blogpost!
    ich war schon 5 Mal bei Hagenbeck, es ist einfach mein Lieblingszoo:)
    Das Walrossbaby ist echt niedlich, Thor passt total zu ihm:)
    Am besten finde ich ja immer noch die Zoodokusoap zu Hagenbeck „Leopard, Seebär und Co“
    Und wenn ich ehrlich bin, habe ich bei meinem letzten Besuch (letzte Woche, aber ich komme leider vieel zu selten nach Hamburg, da ich in Düsseldorf wohne und momentan wenig Zeit habe) zwar auch nach Tieren geschaut (das Eismeer ist mein Favorit!) sondern aber auch nach Tierpflegern, die man einfach aus der Sendung kennt:) Ich finde sie alle so sympathisch:)
    LG
    Linda(17)

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: