Die iChallenge – Geocaching in Hamburg

Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, macht es mir eine große Freude die schönste Stadt der Welt zu entdecken. Vor allem ungewöhnliche Orte, die nicht jeder kennt, finde ich sehr interessant. Deswegen wollte ich mal was Neues ausprobieren und hab mich am Wochenende auf die Geocaching Tour von mydays begeben. Ich hatte schon viel Gutes von dieser Schnitzeljagd via GPS gehört, aber noch nie ausprobiert. Dementsprechend war ich sehr neugierig, was mich erwartet. superbude st pauli

Los ging die iChallenge in der Superbude St. Pauli. Hier teilte uns ein Mitarbeiter der GEO°BOUND Hamburg zunächst in vier Teams auf. Danach wurden uns die Spielregeln und die Bedeutung der verschiedenen Symbole erklärt. Es gibt beispielsweise Caches, wo man beim Passieren entweder extra Punkte (Dollar) oder Minuspunkte (Totenkopf) bekommt. Außerdem findet man auf der Karte Caching-Punkte, wo wir eine Frage beantworten müssen, welche, die man mit einem QR Code scannen muss, an einigen Orten soll man eine kleine Schachtel finden und dann gibt es Caches, wo wir so lustige Fotos, wie dieses hier machen sollen. Doch dazu später mehr. 😉 Geocaching Tour von mydays

Nach dem Startsignal stürmen alle Teams gleichzeitig los. 120 Minuten haben wir jetzt Zeit, um möglichst viele Punkte zu sammeln. Unser erstes Ziel ist ein Dollar-Cash, wo wir Extrapunkte kassieren. Danach steuern wir die St. Johanniskirche an. Hier müssen wir die Frage beantworten, wozu die Kirche außer Gottesdienste noch genutzt wird. Nachdem wir die Frage richtig beantwortet haben, geht es weiter durch den Wohlerspark zur Bücherhalle. wohlerspark

Hier sollen wir einen QR Code finden. Allerdings sind wir nicht allein. Ein weiteres Team ist ebenfalls auf der Suche. Nach mehreren Umkreisen der Bücherhalle ist der QR Code leider immer noch nicht gefunden. Deswegen machen wir mit einem anderen Punkt weiter: Das Festland Bäderland. Hier in der Schwimmhalle sollen wir beantworten, von welcher Art die Dinos im Kinderbecken sind. Auch diese Hürde meistern wir mit Hilfe eines Mitarbeiters. Geocaching Tour von mydays

Ein Blick auf die Uhr verrät, dass bereits mehr als die Hälfte der Zeit um ist. Nachdem wir am nächsten Cach-Punkt ein bestimmtes Graffiti an der Schilleroper auf St. Pauli gefunden hatten, machten wir uns an die Lösung der Sonderaufgaben, um noch ein paar Extrapunkte zu sammeln. Mit mehr Glück als Verstand lösten wir sogar die Foto-Challenge, wo wir einen Fahrradkurier, einen Blumenstrauß und ein Taxt zusammen fotografieren sollten. Geocaching Tour von mydays

Ob uns die Extrapunkte zum Sieg helfen, erfahren wir erst als wir völlig aus der Puste nach zwei Stunden und mehr als 6 Kilometer Fußmarsch wieder in der Superbude eintreffen.

Mein Fazit

Geocaching Tour von mydaysZum Sieg hat es leider nicht gereicht. Dafür hat es jede Menge Spaß gemacht. Ich habe nicht nur ein paar neue „Typisch Hamburch“-Ecken entdeckt, sondern auch ein paar neue sympathische Bekanntschaften gemacht. Und ich finde für diese 2 Stunden Erlebnistour ist ein Preis von 29,- € fair. Falls Ihr nun auch Lust bekommen habt, auf Schnitzeljagd durch Hamburch zu gehen, gibt es HIER die Infos.

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: