Der Isemarkt – Hamburgs längster Wochenmarkt

Moin ihr Lieben, ich war heute Morgen wieder auf „Typisch Hamburch“ Suche. Also habe ich mich auf in Richtung Isestraße gemacht, wo heute ein typisches wöchentliches Hamburch-Event auf mich wartete: Der Isemarkt.

isemarkt hamburg

Zwei Mal in der Woche (Dienstag und Freitag) findet zwischen den U-Bahn Stationen Hoheluftbrücke und Eppendorfer Baum unter der Brücke der Isemarkt statt. Die Stände haben von 8.30 bis 14.00 Uhr geöffnet und verzaubern in diesen Stunden zahlreiche Besucher bei jeder Wetterlage mit ihren Köstlichkeiten und vielfältigen Angeboten. Dadurch, dass der Isemarkt unter einer Brücke stattfindet ist es auch bei Regentagen (die wir in Hamburg häufiger haben) ein tolles Erlebnis.

isemarkt hamburg

Wenn man von der U-Bahn Station Eppendorfer Baum kommt und den Markt betritt empfangen einen direkt die leckersten Obst- und Gemüsesorten in den schönsten Farben und genau gegenüber warten farbenfrohe Blumensträuße darauf mit nach Hause genommen zu werden, um dem Wohnzimmer ein Stück Frühling zu schenken. Fragt man die Händler, wer hier auf dem Markt die besten Produkte anbietet, sind sie sich alle einig: Sie selbst! Und hier kann man ihnen auch nur Recht geben, da jeder Stand auf seine Art und Weise einzigartig ist.

isemarkt hamburg

Nach einigen Metern finde ich mich zwischen Gewürzen und Fischbrötchen wieder. Dabei entdecke ich einen ganz besonderen Stand. Hier werden Taschen aller Art aus Filz und Segelstoff hergestellt und mit maritimen und dekorativen Motiven, sowie witzigen Schriftzügen verziert.

isemarkt hamburg

Auf meinem weiteren Streifzug durch die Köstlichkeiten Hamburgs finde ich diverse Backwaren, Käsesorten, frischen Fisch, selbst genähte Kleidung, aber auch Delikatessen aus Frankreich, Griechenland, Spanien und der Türkei. Mein absolutes Highlight hierbei ist der kleine Stand mit den spanischen Spezialitäten (welche man natürlich probieren kann),denn hier gibt es etwas, dass man in Deutschland nur selten bis gar nicht findet, nämlich die mallorquinische Sobrasada. Wer diese spezielle Streichwurst noch nicht probiert hat, sollte es schleunigst tun, da sie unwahrscheinlich lecker ist.

isemarkt hamburg

Fast am Ende angekommen entdecke ich noch das ein oder andere bekannte Gesicht von anderen Märkten und kann natürlich nicht gehen ohne mir ein warmes Butter-Croissant von einem französischen Bäcker mitgeben zu lassen.

Mein Fazit: Einfach mal über den Markt schlendern und das gesamte Feeling bei einem Käffchen oder einem Fischbrötchen auf sich wirken lassen – auch wenn Ihr nur mal gucken wollt. 🙂

2 Kommentare

  1. gajako sagt:

    Moin!
    Was habe ich ihn geliebt, den Isemarkt, als ich noch in Hamburg gelebt habe! Spargel-Marmelade habe ich damals allerdings nie gesehen … die hätte ich – alleine schon aus Neugier – ganz bestimmt probiert Sorry, mir fehlt die Vorstellung, wie die schmecken könnte

  2. Eric sagt:

    Ich bin ein GROSSER Hamburg-Fan und mich zieht es jedes Jahr aus dem Rheinland 1-2 mal in die geilste Stadt der Welt und mit dabei, ein MUSS, der Besuch auf dem IseMarkt.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: