Über uns Hamburger Jung und Deern wird ja viel gemunkelt. Wortkarg und humorlos sollen wir sein. Außerdem essen wir ja den ganzen Tag nur Fisch, weswegen wir auch liebevoll „Fischköppe“ genannt werden. Eines kann ich bestätigen: Frischen Fisch gibt es hier auf jeden Fall! Wo? Na auf dem Hamburger Fischmarkt! 🙂

Egal ob direkt nach einer durchzechten Nacht auf der Reeperbahn oder als Sonntagsbummel für die ganze Familie – der Fischmarkt ist die Kultattraktion Hamburgs. Aber nur der frühe Vogel bekommt noch was ab. Denn von 5:00 bis 9:30 Uhr wird hier jeden Sonntag nicht nur frischer Fisch, sondern auch Obst, Gemüse, Blumen, Brot, Gewürze und Kleidungsstücke verkauft.

Schon allein wegen der Marktschreier, die ihre Produkte lauthals anpreisen, ist der Fischmarkt einen Besuch wert. Der wohl berühmteste unter ihnen ist der „Aale Dieter“. Gerüchte besagen, dass sein typisch Hamburger Schnack noch bis auf die Reeperbahn zuhören ist.

Ein weiteres Highlight ist die Fischauktionshalle.  Hier kann man schon in der Früh bei typisch Hamburger Atmosphäre sein Tanzbein zu rockig-poppiger Live-Musik schwingen, sich auf einen Schnack mit Freunden treffen oder bei einem deftigen Bootsmann Brunch den Bauch voll schlagen.

Mein Fazit

Das frühe Aufstehen lohnt sich! Auch wer erst gegen 08.30 Uhr zum Fischmarkt aufbricht, hat noch gute Karten. Denn zum Ende hin fallen die Preise, weil die Händler ihre Ware loswerden wollen.

Jetzt seid Ihr gefragt: Mich interessieren Eure Hamburger Fischmarkt Erlebnisse! Habt Ihr schon mal ein echtes Fischmarkt-Schnäppchen geschlagen? Oder kennt Ihr einen lustigen Marktschreier-Spruch? Ich freue mich auf Eure Kommentare. 🙂