Darf ich vorstellen? Jö Makrönchen!

In meiner „Typisch Hamburch“-Interviewreihe präsentiere ich Euch allerhand Persönlichkeiten aus unserer Stadt. Heute möchte ich Euch wieder jemanden vorstellen, der unser Hamburch mit seinen leckeren Köstlichkeiten bereichert. Die Rede ist von Jö Makrönchen! Wer hinter den süßen Köstlichkeiten steckt, das erfahrt Ihr jetzt.

jö makrönchenWer seid Ihr? Wie habt Ihr Euch kennen gelernt?
Wir sind Sibylle, Frank und Oli – eine Hamburgerin und zwei Züricher, die ihre Leidenschaft für Makrönchen aus der Schweiz nach Hamburch importiert haben. Sibylle ist Grafikdesignerin, ich bin Texter. Wir haben uns durch die Arbeit kennen und lieben gelernt. Frank, mein Vater ist der Dritte im Bunde und unterstützt uns mit seinen Erfahrungen als Konditor.

Wie ist „Jö“ entstanden?
Sibylle und ich wollten schon immer ein Projekt zusammen machen. Als wir eines Tages meine Familie in der Schweiz besuchten, kam uns die Idee mit den Makrönchen, denn hier kommen diese ursprünglich her. Der Name „Jö Makrönchen“ entstand, weil die Schweizer „Jö“ sagen, wenn sie etwas niedlich finden und unsere Kreationen sind sehr niedlich, oder?

Was ist das Besondere an Euren Makrönchen?
Unsere Makrönchen sind etwas kleiner als die französischen Macarons, dafür sind unsere höher gefüllt. Die Luxemburgerli, wie wir sie in der Schweiz nennen, sind etwas weniger gesüßt, dafür aber cremiger. Außerdem verwenden wir nur hochwertige Zutaten, damit wir die Makrönchen frisch und in bester Qualität in unserer Backstube zubereiten können. Zusatzstoffe oder Aromen kommen uns nicht in die Spritztüte.

jö makrönchenWie viele Sorten gibt es?
Es gibt sieben Hauptsorten. Jede davon hat einen speziellen Jö-Charakter bekommen. So gibt es „Fräulein Framboise“ – das Himbeere Makrönchen, „Rocko Schoko“ – das Schokoladen Makrönchen, „Cara Mella“ – das Karamell Makrönchen, „Grazia Pistazia“ – das Pistazien Makrönchen, „Santa Limone“ – das Zitronen Makrönchen, „Willi Vanilli“ – das Bourbon Vanille Makrönchen und „Signore Hasel-Nussi“ – das Haselnuss Nougat Makrönchen. Seit kurzem haben wir ein paar neue Geschmacksrichtungen, wie Kokos, Lavendel, Passionsfrucht und Champagner. Außerdem gibt es immer eine Sorte des Monats. Diesen Monat ist es Cappuccino, zu Weihnachten war es Bratapfel, nächsten Monat ist es Rhabarber …wir probieren immer neue Kreationen aus.

jö makrönchenWo viele Makrönchen produziert Ihr und wo kann man sie kaufen?
In der Woche sind es wohl so um die 5.000 Makrönchen, die wir produzieren. Kaufen könnt Ihr sie im Oschätzchen, bei B. Sweet, in unserer Backstube in der Friedensallee 6 oder für alle, die nicht in Hamburch wohnen, in unserem Online Shop.

Was sind Eure persönlichen Lieblings-Makrönchen?
Oli: Schoko! 🙂
Sibylle: Ich schwanke zwischen Vanille, Karamell und Kokosnuss … Die Entscheidung ist echt schwer. 🙂

Was sind Eure „Typisch Hamburch“-Tipps?
Erstens: Auf den Michel gehen und Hamburch von oben betrachten. Zweitens: Eine Tretbootfahrt auf der Alster und Hamburch vom Wasser aus erkunden und drittens: Mit dem Fahrrad über die Kennedybrücke fahren und links sowie rechts die Alster im Blick haben.

Vielen Dank für das Interview!

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: