Bullige Typen, sexy Blondinen und viel nackte Haut. Nein, ich spreche nicht von der Reeperbahn, heute geht’s um die kultige Biermarke „Astra“ und dessen Werbestrategie. Denn seit über 20 Jahren präsentiert sich das Hamburger Bier im typischen Kiez-Style in den Medien.

Provokant oder einfach lustig?
Das Besondere an Astra-Bier sind nicht nur die vier verschiedenen Geschmackssorten „Urtyp“, „Rotlicht“, „Alsterwasser“ und „Arschkalt“. Sondern insbesondere dessen provokanten und sexistischen Werbeanzeigen sind interessant anzuschauen. Doch kann man die Werbung wirklich ernst nehmen?

Astra-Arschkalt-Plakat
Für Aufsehen sorgte beispielsweise das neue Astra-Arschkalt-Plakat, auf dem (logischerweise) drei nackte Ärsche abgebildet wurden. Aus meiner Sicht eine geniale Marketing-Strategie und absolut passend für die Zielgruppe der Biermarke. Deswegen bin ich der Meinung, dass die Astra-Werbung einfach nur lustig ist und sich somit meinen „typisch Hamburch“-Stempel redlich verdient hat.

Was dagegen?
Fakt ist: Geschmäcker sind verschieden. Deswegen möchte ich von Euch wissen, was Ihr von der Werbung haltet? Seid Ihr Astra-Fans? Und überhaupt: Wie schmeckt Euch das Astra-Bier? Ich freue mich auf Eure Kommentare.