Es ist ein sehr seltener Moment im Leben, aber auch ein wunderschöner: das Aussuchen der Trauringe. Die richtigen Ringe zu finden, kann sehr schwer sein. Immerhin wünscht man sich, dass alles stimmt und dabei zählt nicht nur der richtige Ring, sondern die Atmosphäre, der Ort und auch die Verbindung zu dem Goldschmied. Wir haben das alles gefunden und zwar im Karoviertel in der Goldschmiede von Neil Saad.

Der erste Eindruck

Da wir uns etwas ganz außergewöhnliches für unsere Eheringe gewünscht haben, war die Skepsis sehr groß, dass wir nicht auf Anhieb das bekommen würden, was wir suchen. Daher waren wir umso überraschter, als wir bei Neil in das Geschäft kommen. Was von außen noch etwas unscheinbar wirkte, ist von innen gleich überzeugend. Es ist eine Mischung aus maritimen Charme und sehr klaren Strukturen.

Bei unserem Erstgespräch war uns sofort klar, dass wir hier unsere Ringe anfertigen lassen. Es war kein klassisches Verkaufsgespräch, in dem uns jemand versucht hat zu sagen, dass wir doch bitte einen Ehering aus Gold mit Innengravur kaufen sollen. Ganz im Gegenteil, hier ist jemand wirklich auf uns eingegangen und hat den Wunsch des Kunden ganz klar in der Vordergrund gestellt. Das hier nicht das pure Verkaufen, sondern die Leidenschaft zu seiner Arbeit Priorität hat ist Neil stark anzumerken.

Das Leben eines Goldschmieds

Auf der Suche nach einer Arbeit die Kreativität und Handwerk miteinander verbindet, hatte Neil sich damals für die Ausbildung zum Goldschmied entschieden und er ist noch immer der Überzeugung, dass es die beste Entscheidung war. Besonders schön findet er, dass man alles allein anfertigt, dabei sehr kreativ sein kann und am Ende stolz das Ergebnis betrachtet. So wie bei uns, ist er in manchen Fällen ein Teil der Geschichte und wenn man ehrlich ist, am Ende bleiben nur die Ringe. Schmuck wird hier nicht nur gekauft um hübsch auszusehen, sondern es ist oft eine persönliche Angelegenheit. Sei es zur Verlobung, zum Geburtstag oder weil man seinen Verein so sehr liebt, hier steckt von beiden Seiten Liebe drin.

Seit über 13 Jahren verfolgt er von seinem Laden aus das Geschehen im Karoviertel und durfte dabei den Wandel des vielfältigen Stadtteils beobachten. Eines kann er dabei mit Sicherheit sagen: Hamburg ist seine Heimat und er könnte sich keine andere Stadt als Alternative vorstellen.

Neils „Steckenpferd“ sind neben dem Schmuck, den er für den FC St. Pauli anfertigt, spezielle Kundenwünsche, maritimer Schmuck und Trauringe. Da passt es natürlich gut, dass er am liebsten Ringe und Anhänger anfertig. 😉

Mein/Unser Fazit:

Nachdem wir unsere Ringe nun mehr als 2 Wochen tragen, möchten wir sie keinen Tag mehr missen. Die Qualität ist super und unsere Wünsche wurden 1:1 umgesetzt. Daneben zählt für uns aber auf jeden Fall, dass wir mit Neil jemanden gefunden haben, dem wir alle unsere zukünftigen Schmuckwünsche in die Hand legen würden.