6 Hamburger Originale, die Ihr kennen solltet!

Typisch für Hamburch sind nicht nur die Reeperbahn, die Alster oder der Hamburger Fischmarkt, sondern auch die Menschen! Deswegen möchte ich Euch heute sechs Hamburger Originale vorstellen, die für die schönste Stadt der Welt typisch sind.

Hans Hummel (1787 – 1854)

hans hummelSein bürgerlicher Name war Johann Wilhelm Bentz, aber wir Hamburger kennen ihn besser unter seinem Spottnamen Hans Hummel. Er war vom Beruf Wasserträger. Doch die Kinder verspotteten ihn und nannten ihn „Hummel, Hummel“, worauf er mit „Mors Mors“ antwortete. Bis heute ist der Ausspruch „Hummel, Hummel – Mors Mors“ überall in Hamburch bekannt. Übrigens: Wie das legendäre Hamburger Original mit seinem Ruhm umgeht, hat er mir in einem persönlichen Interview verraten. 😉

Aalweber (1790 – 1854)

Der Aalweber, der mit bürgerlichem Name Karl Weber hieß, war in der Biedermeierzeit ein stadtbekanntes Hamburger Original. Doch nicht sein bürgerlicher Beruf als Bürstenbinder machte ihn bekannt, sondern vielmehr sein Nebenverdienst als Aalverkäufer. Gut gekleidet und mit geräucherten Aal unterm Arm zog er abends durch Hamburchs Straßen und machte mit seinem Verkaufssprüche wie „Smuttool! Smuttool!“ auf sich aufmerksam. Heute erinnert ein Denkmal in St. Georg an das Hamburger Original.

Zitronenjette (1841 – 1916)

zitronenjetteHenriette Johanne Marie Müller, besser bekannt als Zitronenjette ist wohl das bekannteste weibliche Hamburger Original. Ihren Lebensunterhalt verdiente sich die nur 1,32 Meter große Frau mit dem Verkauf von Zitronen. Daher auch ihr Spitzname. Heute befindet sich in der Nähe vom Michel sogar eine Bronzestatue der Zitronenverkäuferin. Es heißt, wenn man an ihrem Finger rubbelt, sei das Glück mit einem.

Heidi Kabel (1914 – 2010)

Die Schauspielerin und Sängerin Heidi Bertha Auguste Kabel gehört zu Hamburg wie die Schiffe zum Hafen. In mehr als 250 plattdeutschen Stücken hat sie mitgespielt und auch ihre Songs wie beispielsweise „Hammonia – Mein Hamburg, ich liebe dich“, „In Hamburg sagt man Tschüß“ und „An de Eck steiht’n Jung mit’n Trudelband“ sind jedem Hamburger bekannt. Und wer es nicht kennt, kann sich ja das Video anschauen. 🙂

Vetter Kirchhoff (1780 – 1844)

Jacob Friedrich Kirchhoff, besser bekannt als „Vetter Kirchhoff“, war damals in Hamburch als Leinen-Makler tätig und gehörte deshalb zu Hamburgs angesehener Gesellschaft. Doch nicht durch seinen Beruf oder seinen Reichtum ist er bekannt geworden, sondern durch seine Witze und Streiche. Die Hamburger konnten sich herrlich über den Schabernack von Kirchhoff amüsieren. Deswegen zählt er noch heute zu den beliebtesten Hamburger Originalen.

Hans Albers (1891 – 1960)

Der Schauspieler und Sänger Hans Philipp August Albers gehört ebenso wie Heidi Kabel zu den Hamburger Persönlichkeiten, die unsere Stadt mit ihren Songs geprägt haben. Ob „Auf der Reeperbahn nachts um halb eins“, La Paloma“ oder „Das Herz von St. Pauli“ – jeder seiner Lieder haben ihn in Hamburch bekannt und beliebt gemacht. Deswegen gibt es hier nochmal „Das Herz von St. Pauli“ für Euch zum Mitsingen.

Mein Fazit

Die Hamburger Originale sind für mich genauso typisch für Hamburg wie die Reeperbahn, die Alster oder der Hamburger Fischmarkt. Kennt Ihr weitere Persönlichkeiten aus Hamburg, die typisch für Hamburch sind? Dann lasst es mich wissen. Ich freue mich auf Eure Kommentare. 🙂

Kati

Im Januar 2014 habe ich das Projekt „Typisch Hamburch“ ins Leben gerufen. Seitdem bin ich täglichen in der schönsten Stadt der Welt unterwegs, um über einzigartige Hamburch-Dinge zu berichten.

More Posts - Website

4 Kommentare

  1. Sylke sagt:

    Ach ja, unser Hamburg.
    Bei den Liedern bekommt man doch richtig feuchte Augen. Grins. Das kann ein Nichthamburger nicht verstehen.
    Mir fallen da übrigens noch Freddy Quinn, ja er ist eigentlich Österreicher, ein und natürlich Helga Feddersen.
    Vielleicht währe unsere berühmt, berüchtigte Domenica noch zu erwähnen oder auch Olivia Jones, die ja für die Huren und Schwulen unglaublich viel erreicht haben.
    Lieben Gruß
    Sylke

  2. Volker sagt:

    Wenn Heidi Kabel zu den 6 Hamburger Originale dazugehört, dann finde ich, das Henry Vahl nicht fehlen dürfte.

  3. kurzundknapp sagt:

    Dieser Aalweber und auch Vetter Kirchhoff sind mir gänzlich unbekannt. Danke für deren Erwähnung.

    Ansonsten schließe ich ich Sylke an und ergänze dies noch durch Henry Vahl, Jan Fedder und Helmut Schmidt

  4. Holger Köster sagt:

    Moin,moin
    Als Hamburger, seit 30 Jahren in Stuttgart lebend,verliert man nie den Kontakt nach Hause.
    Zudem fehlt mir in der Liste noch Uwe Seeler,der ein tadelloser Repräsentant unserer Heimatstadt ist.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: